Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Eishockey: Zeller Eisbären sind gerüstet für die Saison

Die Zeller Eisbären (gelb) wollen diese Saison durchstarten. Dietmar Stiplovsek / Archiv
Eishockey Nationalliga ec dornbirn gegen EK Zell am See

Die Zeller Eisbären starten mit einem guten Gefühl in die Saison in der neugegründeten Inter-National-Liga. SALZBURG24 sprach mit Klaus Mitterer von den Eisbären über den Saisonstart.

„Wir wollen ins Halbfinale“, lautet das Ziel des EK Zeller Eisbären (EKZ) für die am Samstag startende Eishockey-Saison in der Inter-National-Liga (INL, Österreichs zweithöchste Spielklasse, Anm.). „Dann geht’s natürlich weiter. Wenn wir im Halbfinale sind, wollen wir das gewinnen. Und wenn wir im Finale sind, wollen wir das natürlich auch gewinnen“, spann EKZ-Sprecher Klaus Mitterer den Strick weiter. Trotzdem, direktes Ziel bleibt das Halbfinale im Playoff. „Wir sind guter Dinge, das zu schaffen. Der Kader hat sehr viel Potential“, so Mitterer. Am Samstag wird sich gegen die VEU Feldkirch zeigen, wo das Team steht.

Spielerschmiede der Zeller Eisbären

Die Zeller Eisbären haben sich mit einigen Veränderungen im Kader für die Saison in der neugegründeten INL gerüstet. 17 Burschen kommen aus der Zeller-Eishockeyschmiede, die vier erlaubten Ausländer-Positionen sind besetzt und fünf weitere heimische Spieler wurden von außerhalb Zell am See geholt. Details zur Liga und zum Kader gibt es hier.

Eisbären in Vorbereitung: „Wenig Zeit, gut genutzt“

Für die Vorbereitung blieb den Zeller Eisbären nur wenig Zeit, „aber die haben wir gut genutzt“, so EKZ-Pressemann Mitterer. Die anderen Teams sind schwer einzuschätzen. Die Mannschaften aus Slowenien, HK Triglav und HK Slavija Ljubljana, seien generell große Unbekannte, so Mitterer. Auch die meisten heimischen Mannschaften haben ihre Kader kräftig umgekrempelt, weshalb eine Standortbestimmung vorab kaum möglich ist. „Wir hoffen darauf, mitspielen zu können.“

Das übliche Problem: Geld könnte mehr da sein

Mit einem Budget von etwa 400.000 Euro sind die Pinzgauer in der Liga eher hinten dran. Mehr als Hälfte geht für Spielergagen und Material drauf. „Wir versuchen, das Ganze so professionell wie möglich auf die Beine zu stellen“, meinte Mitterer. Jeder kleine Sponsorbetrag und jede verkaufte Saison- oder VIP-Karte sei ein wichtiger Beitrag, ließ der Sprecher durchklingen, dass jeder Euro in den Vereinskassen willkommen ist.

Bundesliga für die Eisbären nicht denkbar

Jede Saison wechselt der ein oder andere Spieler aus der Zeller-Nachwuchsschmiede in die Bundesliga. Wie weit ist die Bundesliga für den Verein weg? „In naher Zukunft ist das nicht denkbar. Von der Organisation sind wir gar nicht so weit weg (aufgrund früherer Bundesliga-Erfahrung des Vereins, Anm.)“, so Mitterer. „Der größte Brocken ist das Finanzielle.“ Für die Bundesliga wird ein notwendiges Budget von mindestens zwei Millionen kolportiert. Etwa das fünffache der Mittel der Pinzgauer Eishockey-Cracks.

Das Augenmerk derzeit ohnehin auf dem Ligastart in der INL. „Wir sind gerüstet, gut vorbereitet und wollen durchstarten“, gab Klaus Mitterer eine finale Kampfansage des EK Zeller Eisbären ab. Das erste Spiel der Pinzgauer ist am Samstag um 19.30 beim VEU Feldkirch.

Zeller Eisbären: Alle Vorbereitungsspiele

EK Zeller Eisbären - EC KAC II   6:1

EC KAC II - EK Zeller Eisbären   3:2

EK Zeller Eisbären - EC Kitzbühel   4:3

EK Zeller Eisbären - HC Pisek Radomysl   12:2

EK Zeller Eisbären - HC Pisek Radomysl   3:3

EC Kitzbühel - EK Zeller Eisbären   4:6

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.09.2019 um 08:06 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/eishockey-zeller-eisbaeren-sind-geruestet-fuer-die-saison-41795287

Kommentare

Mehr zum Thema