Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Emmas Brief ans Christkind flog von Niedernsill nach Italien

Der Brief eines Kindes aus Niedernsill (Pinzgau) an das Christkind ist statt bei seinem himmlischen Adressaten in der norditalienischen Stadt Schio gelandet. Dort wurde er auf dem Gelände einer Kläranlage von einem Mitarbeiter entdeckt, wie die Regionalzeitung "Il Giornale di Vicenza" am Donnerstag online berichtete.

Der Brief war mittels einer Schnur an einem Luftballon befestigt, der auf seinem Weg über die Alpen gut 300 Kilometer zurückgelegt hat. Er ist schließlich im Gras zwischen den Klärbecken gelandet, wie das deutsche Magazin "Stern" online berichtet.

Einziger Wunsch wird wohl erfüllt

Die kleine Emma aus Niedernsill hatte den Brief abgeschickt. Vom Christkind wünscht sie sich nur eines: Einen Schneebob. Da die Adresse der Absenderin angegeben ist, haben die Mitarbeiter der Kläranlage eine "Überraschung" angekündigt. Die Mitarbeiter der Kläranlage wollen dem Mädchen seinen Wunsch nämlich erfüllen und haben eine Spendenkassa eingerichtet. "Wir haben versucht, die Familie zu kontaktieren, um zu sagen, dass das Paket unterwegs ist", sagte Luciano Caleffi vom Betreiber Alto Vicentino Servizi der Deutschen Presse-Agentur. Die Aktion hat auch schon einen Namen: "Babbo Natale esiste" - Der Weihnachtsmann existiert.

(SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 13.12.2018 um 12:00 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/emmas-brief-ans-christkind-flog-von-niedernsill-nach-italien-57564211

Kommentare

Mehr zum Thema