Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Flurbrand in Neukirchen: Feuerwehr an zwei Tagen gefordert

Die Feuerwehr musste den Einsatz am Freitag aufgrund der Wetterverhältnisse abbrechen. Feuerwehr Neukirchen
Die Feuerwehr musste den Einsatz am Freitag aufgrund der Wetterverhältnisse abbrechen.

Die Feuerwehr Neukirchen wurde am Freitag gegen 17 Uhr zu einem Flurbrand im Dürnbachtal alarmiert. Nach der Erkundung vom Boden aus und aus der Luft mussten jedoch die Einsatzmaßnahmen am selben Tag noch abgebrochen werden.

Ausgelöst wurde der Brand vermutlich durch einen Blitzschlag. Eine erste Erkundung der Feuerwehr ergab, dass sich einige Bäume im Bereich der Westseite in Brand befinden. Zur Unterstützung aus der Luft wurde deshalb ein Hubschrauber und die Feuerwehr Zell am See mit einem Teil der Waldbrandausrüstung angefordert.

Dürnbachtal: Einsatz am Freitag abgebrochen

Nach einem weiteren Erkundungsflug wurde ein erster Löschversuch gestartet, der jedoch aufgrund der Wettersituation fehlschlug. Nach einer Einsatzleitungsbesprechung musste der weitere Einsatz auf den Samstag verlegt werden, berichtet die Feuerwehr Neukirchen.

Neukirchen: Flurbrand aus der Luft bekämpft

Am Samstag wurde dann ab 6 Uhr der EInsatz fortgesetzt. In 1.900 Meter Höhe standen immer noch etwa fünf Quadratmer Waldboden und eine Zirbe in Brand. Ein Löschversuch aus der Luft mit "Bambi-Bucket" zeigte gegen 8.30 Uhr gleich Wirkung. Nach sieben weiteren Flügen konnte gegen 10 Uhr "Brand aus" gegeben werden.

Aufgerufen am 17.12.2018 um 06:22 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/flurbrand-in-neukirchen-feuerwehr-an-zwei-tagen-gefordert-60202408

Kommentare

Mehr zum Thema