Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Forstunfall in Lofer

In Lofer (Pinzgau) ereignete sich am Samstagnachmittag ein schwerwiegender Forstunfall. Ein 70-Jähriger verletzte sich an der linken Hand und musste mit dem Hubschrauber in das Unfallkrankenhaus (UKH) nach Salzburg geflogen werden.

Ein 70-jähriger Pensionist und sein 46-jähriger Nachbar fuhren am Samstag um 13:00 Uhr in Lofer mit einem Traktor in den Wald, um mit der am Traktor befindlichen Seilwinde einige Stämme zur Straße herbeizuseilen. Der 46-jährige Traktorlenker schaltete die Winde ein und stieg mit der in der Hand befindlichen Windenfernsteuerung vom Traktor. Der 70-jährige Pensionist hielt bereits das Seilende, um das Seil auszuziehen. Plötzlich machte die Winde einen Ruck und zog das Seil mit der umfassenden Hand an die Öffnung, wodurch der 70-jährige am Ring- und Mittelfinger der linken Hand schwer verletzt wurde. Er wurde von seinem Nachbarn sofort zum örtlichen Sprengelarzt nach Lofer gefahren, dort erstversorgt und anschließend mit dem Rettungshubschrauber Alpin Heli 6 in das UKH nach Salzburg geflogen.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.04.2021 um 12:58 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/forstunfall-in-lofer-59327596

Kommentare

Mehr zum Thema