Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Fünf Verletzte bei Autounfall in Leogang

Die Rettungskräfte mussten fünf Verletzte versorgen. (Symbolbild) APA/BARBARA GINDL/Archiv
Die Rettungskräfte mussten fünf Verletzte versorgen. (Symbolbild)

Fünf Verletzte hat in der Nacht auf Samstag ein schwerer Verkehrsunfall auf der Hochkönigstraße (B164) in Leogang (Pinzgau) gefordert. Ein Fahrzeug war bei einer Kollision in einen Straßengraben geschleudert worden.

Gegen 22.50 Uhr kam es zu dem Unfall, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung. Demnach fuhr eine 63-jährige Wienerin mit ihrem Pkw aus einer Hauseinfahrt. Dabei kollidierte sie mit dem Wagen eines 23-jährigen Saisonarbeiters aus der Slowakei.

Pkw in Leogang in Straßengraben geschleudert

Durch die Wucht der Kollision wurde das Fahrzeug der 63-Jährigen in einen angrenzenden Straßengraben geschleudert. Fünf Beteiligte wurden laut Polizei bei dem Unfall verletzt. Sie wurden vom Roten Kreuz in die Krankenhäuser Zell am See und St. Johann in Tirol gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, heißt es im Bericht weiter. Ein mit den Fahrzeuglenkern durchgeführter Alkotest verlief negativ. Die Feuerwehr Leogang war mit vier Fahrzeugen und 25 Mann, das Rote Kreuz mit fünf Fahrzeugen und zwei Notärzten im Einsatz.

Aufgerufen am 15.12.2018 um 05:21 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/fuenf-verletzte-bei-autounfall-in-leogang-58654831

Kommentare

Mehr zum Thema