Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Unglück beim Abstieg

53-Jähriger stürzt in Fusch 300 Meter in den Tod

Bergsteiger erst nach drei Tagen gefunden

symb_bergsteiger  symb_wanderer APA/HANS KLAUS TECHT Dieser Credit ist verpflichtend bei jeglicher
Der 53-Jährige dürfte im Dunkeln abgestürzt sein. (SYMBOLBILD)

Einen tödlichen Ausgang genommen hat eine Bergtour für einen 53-Jährigen in Fusch. Er dürfte im Käfertal 300 Meter über eine Felswand abgestürzt sein.

Fusch an der Großglocknerstraße

Ein 53-jähriger Tscheche ist bei einer Bergtour im Käfertal in Fusch (Pinzgau) tödlich verunglückt. Der Mann war seit einigen Tagen in dem Gebiet unterwegs, wie die Polizei Salzburg am Sonntag in einer Presseaussendung mitteilt.

Tochter meldet Vater als vermisst

Seine Tochter meldete am Samstag bei der Exekutive, dass sie seit Mittwoch nichts mehr von ihrem Vater gehört habe. An diesem Abend hatte er demnach geplant, vom Gruberscharten-Biwak der Glocknergruppe auf 3.100 Meter ins Tal abzusteigen.

Suchaktion im Käfertal in Fusch

Im Zuge einer sofortigen Suchaktion der Alpinpolizei und der Bergrettung Fusch konnte der 53-Jährige am Samstag vom Polizeihubschrauber im Käfertal nur noch tot aufgefunden werden. Der Leichnam des Mannes wurde geborgen.

Bergsteiger stürzt 300 Meter ab

Laut Polizei ist davon auszugehen, dass er beim Abstieg vom Weg abgekommen und im Dunkeln rund 300 Meter über eine Felswand abgestürzt sei.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 15.08.2022 um 06:45 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/fusch-toedliches-bergunglueck-im-kaefertal-124362754

Mehr zum Thema