Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Große Suchaktion in Saalbach: 69-Jähriger verletzt aufgefunden

Zahlreiche Einsatzkräfte aus dem Pinzgau und dem Pongau waren in die Suche involviert. WR Salzburg
Zahlreiche Einsatzkräfte aus dem Pinzgau und dem Pongau waren in die Suche involviert.

Mit einem großen Aufgebot an Einsatzkräften wurde in Saalbach (Pinzgau) seit Freitagabend nach einem abgängigen 69-Jährigen gesucht. Am Samstagvormittag konnte er verletzt und unterkühlt in einem Wald aufgefunden werden.

Seit Freitag galt der ältere Mann in Saalbach als vermisst. Er sei von einer Wanderung nicht zurückgekommen, ein Angehöriger hatte Alarm geschlagen, teilte Polizeisprecherin Verena Rainer auf SALZBURG24-Anfrage mit. Die Suchaktion musste in der Nacht auf Samstag zunächst erfolglos abgebrochen werden. Bei Tagesanbruch setzte ein Großaufgebot die Suche fort. Im Einsatz waren sowohl Berg- und Wasserrettung, als auch Feuerwehr, Alpinpolizei und Suchhundestaffeln.

Mit Raftingbooten suchten die Wasserretter die Saalach von Saalbach-Hinterglemm bis Saalfelden ab. Gegen 8.30 Uhr konnte der unterkühlte 69-Jährige schließlich von der Bergrettung in einem Waldstück unterhalb der Talstation des Rosswaldliftes gefunden werden, schilderte Josef Mitterer von der Bergrettung Saalbach im Gespräch mit S24. Der Mann dürfte bei seiner Wanderung abgestürzt sein. Mit dem Rettungshubschrauber musste der Verletzte in ein Spital nach Salzburg geflogen werden. Über seinen Gesundheitszustand ist nichts Näheres bekannt.

Aufgerufen am 16.01.2019 um 12:40 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/grosse-suchaktion-in-saalbach-69-jaehriger-verletzt-aufgefunden-58194688

Kommentare

Mehr zum Thema