Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Küchenbrand in Saalfelden: Feuerwehr rettet Hund

In einem Einfamilienhaus in Saalfelden kam es Dienstagnachmittag zu einem Küchenbrand, nachdem eine Pfanne mit heißem Fett plötzlich zu brennen begann.

Die Feuerwehr Saalfelden rückte mit insgesamt 54 Mann zum Küchenbrand in Saalfelden aus. Eine 16-jährige Schülerin hatte beim Kochen eine Pfanne voll heißem Fett in Brand gesetzt. Der Brand breitete sich dabei rasch im Küchenbereich aus und konnte von der Schülerin nicht gelöscht werden.

Küchenbrand: Vierbeiner in Gefahr

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang bereits dichter Rauch aus dem Erdgeschoß. Ein Atemschutztrupp kämpfte sich zum Brandherd in die Küche vor und konnte den Küchenbrand rasch löschen. Die Schülerin rettete selbst vier Hunde aus dem Haus, vermisste aber noch einen Vierbeiner. Der Hund wurde schließlich von der Feuerwehr Saalfelden geborgen. Die 16-Jährige erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde ins Krankenhaus Zell am See eingeliefert. An der Wohnung entstand nach dem Küchenbrand erheblicher Sachschaden.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.05.2021 um 07:59 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/kuechenbrand-in-saalfelden-feuerwehr-rettet-hund-59340382

Kommentare

Mehr zum Thema