Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Zwei Angriffe im Pinzgau

Kuh-Attacken auf Schmittenhöhe fordern Schwerverletzte

Polizei ermittelt gegen Besitzer der Tierherde

symb_Kuh, symb_rind, symb_Fleckvieh pixabay
Zu folgenschweren Kuh-Attacken kam es auf der Schmittenhöhe. (SYMBOLBILD)

Schwere Verletzungen erlitt ein Wanderer bei einer Kuh-Attacke am Samstagnachmittag auf der Schmittenhöhe in Zell am See im Pinzgau. Auch ein 51-Jähriger, der dem Mann helfen und die Tiere zurückführen wollte, wurde dabei attackiert und verletzt. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Zell am See

Zur folgenschweren Kuh-Attacke kam es Polizeiangaben zufolge gegen 13.30 Uhr auf der Schmittenhöhe. Ein 66 Jahre alter Wanderer aus England wurde nahe der Hochzellerbahn plötzlich von einem Tier angegriffen, zu Boden gestoßen und schwer verletzt.

Weitere Kuh-Attacke auf Schmittenhöhe

Ein Mitarbeiter der Schmittenhöhe beobachtete den Vorfall und versuchte, die Kühe in den eingezäunten Bereich zurückzuführen. Dabei wurde der Pinzgauer ebenfalls von einer Kuh attackiert und schwer verletzt.

Salzburger Polizei ermittelt

Die Verletzten wurden in das Tauernklinikum Zell am See gebracht, wie die Polizei am Samstagabend mitteilte. Dabei wurde auch ein Rettungshubschrauber eingesetzt. "Hinsichtlich des Besitzers der Tierherde laufen die polizeilichen Ermittlungen", heißt es abschließend in der Aussendung.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 10.08.2022 um 08:57 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/kuh-attacke-auf-schmittenhoehe-zwei-maenner-schwer-verletzt-123642316

Kommentare

Mehr zum Thema