Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Schwere Verletzungen

Wanderer stürzt in Maria Alm ab

Mit Heli ins LKH geflogen

Symbolbild Bergsteigen Bilderbox
In Maria Alm kam es zu einem Alpinunfall. (SYMBOLBILD)

Abgestürzt und dabei schwer verletzt wurde ein Wanderer am Donnerstag in Maria Alm (Pinzgau). Der Absturz ereignete sich im Bereich Schneekar/Teufelslöcher, wie das Rote Kreuz informierte.

Maria Alm am Steinernen Meer

Nach einer Wandertour zu den Teufelslöchern und zum Matras-Haus am Vormittag kam der Wanderer auf dem Rückweg zur Unterkunft vom Weg ab und verstieg sich.

Folgenschwerer Absturz in Maria Alm

Unterhalb der Teufelshörner – auf ca. 2.500 Metern Seehöhe – kam es dann zum Absturz. Laut Rotem Kreuz stürzte der Wanderer 80 bis 100 Meter weit ab. Bewusstlos und mit schweren Verletzungen blieb die Person unterhalb einer überhängenden Felswand in einer Rinne liegen.

Wanderer ins LKH geflogen

Als der Wanderer wieder zu sich kam, konnte er selbstständig die Einsatzkräfte alarmieren. Mit dem Notarzthubschrauber "Martin 1" wurde die schwerverletzte Person in das Salzburger Landeskrankenhaus (LKH) geflogen. Näheres war zunächst nicht bekannt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 06:35 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/maria-alm-wanderer-bei-absturz-schwer-verletzt-91748755

Kommentare

Mehr zum Thema