Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Kollegen eilen zu Hilfe

Eiskletterer in Mittersill von Lawine verschüttet

Vom Nordportal des Felbertauerntunnels geborgen

Bei einem Lawinenunfall im Amertal bei Mittersill (Pinzgau) ist am Dienstag ein 37-jähriger Alpinist schwer verletzt worden. Er war Mitglied einer Dreier-Seilschaft beim Eisklettern, die von der Lawine erfasst, aber nicht verschüttet worden ist.

Mittersill

Dabei zog sich der Kletterer aus der Stadt Salzburg schwere Verletzungen im Bereich der Halswirbelsäule und des Brustkorbes zu. Seine beiden Kameraden überstanden den Unfall unverletzt, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Lawine geht in Mittersill ab

Die Lawine hatte sich am Nachmittag von selbst gelöst. Während eine Zweier-Seilschaft den Abgang ohne Sturz ins Seil überstand, wurde die dreiköpfige Gruppe überrascht und von den Schnee- und Eismassen erfasst.

Lawine Mittersill, Eisklettern, Polizei Salzburg
Eiskletterer in Mittersill wurden von einer Lawine überrascht.

Die beiden Begleiter versorgten nach dem Unfall ihren Kameraden, der danach mittels Seil vom Notarzthubschrauber geborgen und ins Tauernklinikum Zell am See geflogen wurde.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 22.10.2021 um 10:00 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/mittersill-eiskletterer-von-lawine-verschuettet-99910033

Kommentare

Mehr zum Thema