Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Mord in Saalfelden: Thomas Müller kommt als Profiler

In der Causa um den Mord in Saalfelden wird nun auf einen prominenten Profiler zurückgegriffen: Er sei nicht nur der Bekannteste, er habe in Salzburg auch schon schwere Fälle betreut, so Marcus Neher, Sprecher der Staatsanwaltschaft Salzburg.

Thomas Müller hat Erfahrungen mit schwierigen Fällen, war als Profiler in den USA, Südafrika und Australien tätig und hat auch in Salzburg komplizierte Fälle als Kriminalpsychologe betreut. Nun wird der gebürtige Innsbrucker zum Mordfall in Saalfelden hinzugezogen.

Mord in Saalfelden: Es ist kompliziert

Er sei halt einer der Bekanntesten und genieße einen vorzüglichen Ruf, begründete Marcus Neher von der Staatsanwaltschaft Salzburg die Auswahl. Der Beschuldigte im Mordfall von Saalfelden lieferte widersprüchliche Aussagen und verweigert seit einem emotionalen Lokalaugenschein im November die Zusammenarbeit.

Wer ist Thomas Müller?

Thomas Müller begann als uniformierter Polizist in Innsbruck. Später baute er den Kriminalpsychologischen Dienst im Innenministerium auf und promovierte in forensischer Psychiatrie. Neben Tätigkeiten als Profiler in Südafrika und Australien bildete er sich in den Staaten in Zusammenarbeit mit dem FBI weiter.

Starprofiler mit TV-Show

Bekannt wurde er nicht nur durch Ermittlungen in den aufsehenerregenden Fällen um Jack Unterweger und Briefbomber Franz Fuchs. Die Sat1-Dokurteil Mord ? Spurensuche hinter Gittern“, wo er den jeweiligen Tathergang rekonstruierte, machte ihn einem breiten Publikum bekannt.

(SALZBURG24)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 01:09 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/mord-in-saalfelden-thomas-mueller-kommt-als-profiler-46192825

Kommentare

Mehr zum Thema