Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Nach Bergung einer Frauenleiche im Pinzgau: Identität geklärt

Die Identität einer Frauenleiche, die am 25. August in der Saalach zwischen Lofer und Unken im Salzburger Pinzgau entdeckt worden war, ist nach einem Vergleich des Zahnschemas geklärt. Wie die Polizei am Donnerstag bekanntgab, handelt es sich um eine 56-jährige Frau aus Lofer.

Die Leiche wurde von der Gerichtsmedizin obduziert, es steht aber noch ein toxikologisches Gutachten aus. Die Todesursache ist nach wie vor unklar, die Exekutive ermittelt in alle Richtungen.

Leichenfund: Ermittler stehen vor Rätsel

Der Leichenfund gibt den Ermittlern noch Rätsel auf. Weder ein Unfall noch ein Verbrechen wird derzeit ausgeschlossen. Bei der Obduktion wurde aber keine Gewaltanwendung festgestellt.

Das toxikologische Gutachten soll auch noch Aufschlüsse darüber geben, ob Giftstoffe im Körper der Toten waren. "Hinweise auf Fremdverschulden gibt es bisher nicht", sagte eine Sprecherin der Pressestelle der Salzburger Polizei.

Frau hatte keine Selbstmordabsichten

Von Selbstmordabsichten wisse man nichts, sagte ein Polizist. Die geschiedene Frau, die alleine ein Haus bewohnte, habe keinen Abschiedsbrief hinterlassen. Eine Abgängigkeitsanzeige von Angehörigen liegt der Polizei nicht vor. Nach der Bergung der Leiche durch Wasserrettung und Feuerwehr  wurde anfangs vermutet, dass das Alter der Frau zwischen 20 und 30 Jahre liegen dürfte. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.10.2019 um 06:13 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/nach-bergung-einer-frauenleiche-im-pinzgau-identit228t-gekl228rt-59263495

Kommentare

Mehr zum Thema