Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Landung in Teich

Paragleiterin am Wildkogel abgestürzt

Transport ins Krankenhaus Zell am See

Hubschrauber, Helikopter, Notarzt, SB Bilderbox/SYMBOLBILD
Das Rote Kreuz kam mit dem Hubschrauber zu Hilfe (SYMBOLBILD).

Ein Paragleiterin ist am Samstag in Bramberg (Pinzgau) abgestürzt. Der Absturz ereignete sich nahe der Bergstation Wildkogel. Die 28-Jährige landet in einem Speicherteich, berichtet die Polizei. Das Rote Kreuz hat die Frau mit dem Hubschrauber "Martin 6" ins Krankenhaus nach Zell am See geflogen.

Bramberg am Wildkogel

Die Frau war kurz nach Mittag mit ihrem Paragleiter vom Startplatz der Bergstation der Smaragdbahn Bramberg in Richtung Süden gestartet, als sie kurz nach dem Start von einem "Thermikschub" überrascht wurde. Sie stürzte in einen nahegelegenen Speicherteich. Die 28-Jährige konnte sich aus eigener Kraft, sowie mithilfe anderer Paragleiter und Wanderer an das Ufer retten. 

Paragleiterin kann Krankenhaus verlassen

Die Paragleiterin wurde leicht unterkühlt mittels Notarzthubschrauber zur Abklärung ins Tauernklinikum Zell am See gebracht, konnte dieses jedoch unverletzt wieder verlassen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 28.02.2021 um 08:32 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/paragleiterin-bei-bramberg-abgestuerzt-88835347

Kommentare

Mehr zum Thema