Jetzt Live
Startseite Pinzgau
"Aktion scharf" im Pinzgau

Polizei erwischt über 300 Temposünder

Schwerpunkt in Mittersill

Polizei, Blitzer, Radar, SB APA/BARBARA GINDL
"Aktion scharf" im Pinzgau. (SYMBOLBILD)

Über 300 Temposünder hat die Polizei in den vergangenen beiden Tagen bei Schwerpunktkontrollen im Pinzgau erwischt.

Mittersill

Am Sonntag und Montag hieß es "Aktion scharf" im Pinzgau. Die Beamten der Landesverkehrsabteilung haben mit Radargeräten insgesamt 5.490 Fahrzeuge gemessen, teilte die Polizei in einer Presseaussendung mit. Dabei seien 334 Übertretungen festgestellt worden. "Neben verschiedenen Ortsgebieten lag der Überwachungsschwerpunkt auf der Felbertauernstraße bei Mittersill", heißt es im Bericht. Im Bereich einer 100 km/h-Beschränkung wurden 639 Autos und Motorräder gemessen. Dabei stellten die Polizisten 29 Übertretungen fest. Fünf Lenker waren mehr als 30 km/h zu schnell unterwegs. Der Schnellste fuhr mit 144 km/h.

Zahlreiche Anzeigen im Pinzgau

In einer 70er-Zone wurden des Weiteren 630 Fahrzeuge überprüft. Dort habe man 105 Raser erwischt, bilanziert die Polizei.  26 davon überschritten die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um mehr als 30 km/h. Die höchste gemessene Geschwindigkeit belief sich auf 118 km/h. Die festgestellten Übertretungen werden der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 16.10.2019 um 04:20 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/pinzgau-polizei-erwischt-ueber-300-temposuender-77024725

Kommentare

Mehr zum Thema