Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Gratis-Öffis für Touristen

Mobilitätskarte Pinzgau Nikolaus Faistauer photography
Im Bild v. l.: Wolfgang Fegg MA (Tourismusverband Salzburger Saalachtal), Mag. Renate Ecker, (Zell am See Kaprun Tourismus GmbH), GF Christine Scharfetter (Hochkönig Tourismus), Mag. Stefan Schnöll (Landesrat für Verkehr, Infrastruktur und Sport), Mag. (FH) Allegra Frommer (Geschäftsführerin, Salzburger Verkehrsverbund), Karin Pasterer, (Tourismusverband Saalbach Hinterglemm), Claudia Eder (Tourismusverband Viehofen), Thomas Weissenbacher (Tourismusverband Maishofen) und Franz Wenger (Vorsitzender Regionalverband Pinzgautakt) präsentieren die neue Mobilitätskarte Pinzgau.

Der Pinzgau will seine Touristinnen und Touristen weg vom Auto bringen und ihnen die Öffis schmackhaft machen. Deshalb bekommen sie Urlauberinnen und Urlauber künftig ein Ticket, mit dem sie Bus und Co. gratis nutzen können. Für die Einheimischen soll es hingegen massive Ermäßigungen von bis zu 70 Prozent geben. Darüber informierten am Donnerstag die Tourismusverbände, das Land Salzburg und der Salzburger Verkehrsverbund.

Der Pinzgau ist mit 126 Nächtigungen pro Einwohner österreichweit die Touristenhochburg Nummer Zwei gemessen an der Bevölkerung. Nur in Landeck in Tirol gibt es mehr Nächtigungen pro Einwohner. Ab Mai 2019 sind alle öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten Bezirk Zell am See (Pinzgau) für Touristen kostenlos zu benützen. Die Tourismusorganisationen nehmen dafür 1,5 Millionen Euro pro Jahr in die Hand.

„Zell am See und auch Saalfelden sind sicher Hotspots, an denen Maßnahmen zur Staureduktion inzwischen zum wichtigen Standortfaktor geworden sind. Der Stau ist nicht nur hausgemacht, sondern auch Touristen sind Verursacher“, sagt Verkehrslandesrat Stefan Schnöll (ÖVP). 700.000 Fahrten will man so auf Schiene oder Bus verlegen, 300.000 Autofahrten sollen eingespart werden.

Vergünstigungen für Einheimische

Mit Anfang 2020 werden die Regionentickets eingeführt. damit kann das gesamte Öffi-Angebot im Pinzgau um 365 Euro im Jahr genützt werden kann. Heute kostet beispielsweise eine Jahreskarte von Krimml nach Zell am See 1.130 Euro. Laut Schnöll eine Reduktion von 68 Prozent.

Allegra Frommer, Geschäftsführerin der Salzburger Verkehrsverbund GmbH: "Die neue Mobilitätskarte Pinzgau wird von den Beherbergungsbetrieben direkt an die Gäste ausgegeben. Das Angebot an Touristen umfasst das gesamte Liniennetz des Salzburger Verkehrsverbundes im Pinzgau. Neben der gesamten Pinzgauer Lokalbahn und der ÖBB-Strecke zwischen Taxenbach, Zell am See, Saalfelden und Leogang können 18 Regional- und Stadtbuslinien benutzt werden."

Aufgerufen am 22.05.2019 um 06:48 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/pinzgau-touristen-fahren-mit-dem-oeffentlichen-verkehr-gratis-67957252

Kommentare

Mehr zum Thema