Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Fiese Masche

Betrüger ergaunern 40.000 Euro bei Pinzgauer Betrieb

Unbekannte geben sich mit Fake-Mailadresse als Chefin aus

symb_onlinebetrug PIXABAY
Mit einer gefälschten E-Mail-Adresse bwegeten die Betrüger die Frau im Pinzgau dazu, insgesamt knapp 40.000 Euro zu überweisen.(SYMBOLBILD)

Knapp 40.000 Euro haben unbekannte Betrüger einem Pinzgauer Betrieb abgeknöpft. Mit einer gefälschten E-Mail-Adresse gaukelten sie einer Mitarbeiterin über zwei Wochen hinweg vor, die Chefin würde sie zu den Auslandsüberweisungen auffordern.

Auf eine fiese Betrugsmasche fiel eine Mitarbeiterin eines Pinzgauer Betriebs herein. Mit einer gefälschten Mailadresse wurde ihr im August über etwa zwei Wochen hinwegvorgespielt, sie schreibe mit ihrer Chefin, berichtet die Polizei.

Bankmitarbeiter bemerkt Betrug im Pinzgau

Insgesamt überwies die Frau knapp 40.000 Euro an ausländische Konten in der Annahme, im Auftrag ihrer Vorgesetzten zu handeln. Durch einen aufmerksamen Bankmitarbeiter, der die Überweisungen als nicht seriös einstufte, fiel der Betrug auf. Die Geschädigte erstattete daraufhin Anzeige.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 29.11.2022 um 02:03 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/pinzgauer-betrieb-von-online-betruegern-um-40-000-euro-gebracht-126145264

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema