Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Bestellung nie gekommen

Pinzgauer um 3.000 Euro geprellt

Verkäufer bricht Kontakt ab

114894_.jpg Bilderbox
Die Polizei ermittelt in dem Betrugsfall (Symbolbild).

Um knapp 3.000 Euro geprellt wurde ein Pinzgauer. Ein 36-Jähriger hatte Anfang Juni Holzware bestellt, den Kaufpreis überwies er auf ein ukrainisches Konto. Die Ware wurde aber nie geliefert, berichtet die Polizei.

Zunächst war der 36-Jährige noch in telefonischem Kontakt mit der Verkaufsfirma. Als die Ware auf sich warten ließ, blieb eine Kontaktaufnahme ohne Erfolg. Es wurde weder telefonisch noch schriftlich vonseiten der Verkaufsfirma geantwortet.

Weitere Opfer betrogen

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei soll es weitere Geschädigte geben. Die Ermittlungen laufen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 13.07.2020 um 06:35 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/pinzgauer-um-3-000-euro-geprellt-89551342

Kommentare

Mehr zum Thema