Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Rodelverbot in Bramberg ignoriert: 24-Jähriger nach Unfall mit Schädelhirntrauma im LKH

Die beiden Deutschen fuhren trotz gesperrter Rodelbahn mit einer Rodel talwärts. APA/BARBARA GINDL
Die beiden Deutschen fuhren trotz gesperrter Rodelbahn mit einer Rodel talwärts.

Mit einem Schädelhirntrauma blieb am Samstag ein 24-jähriger Deutscher nach einem Rodelunfall in Bramberg (Pinzgau) am Boden liegen. Sein Begleiter alarmierte umgehend die Einsatzkräfte. Die Männer hatten die Pistensperre ignoriert und trugen keinen Helm.

Der 24-Jährige und sein 25 Jahre alter Begleiter, beide aus Deutschland, begaben sich am Samstag auf die Rodelbahn in Bramberg am Wildkogel. Zunächst kehrten sie in einer Hütte ein und fuhren dann trotz gesperrter Rodelbahn mit einer Rodel talwärts, berichtet die Polizei am Sonntag.

Wenig Schnee auf Piste in Bramberg

Auf den letzten hundert Metern kamen die beiden soweit zum linken Pistenrand, dass sie gefährlich nahe an die dortige Beschneiungslanze kamen. Aufgrund der warmen Temperaturen kam bereits im Umkreis von rund 1,5 Meter um Beschneiungslanze das Erdreich zum Vorschein, heißt es in dem Polizeibericht.

Männer geraten mit Rodel auf Erdreich

Die beiden Rodler kamen mit der Rodel auf das Erdreich und wurden nach vorne geschleudert, wobei der 24-Jährige mit dem Gesicht auf der Zufuhrskonsole aufschlug und mit einem Schädelhirntrauma liegen blieb.

Schwerverletzter ins LKH Salzburg eingeliefert

Der 25-jährige Rodellenker blieb unverletzt und holte sofort Hilfe. Der schwer verletzte Rodelmitfahrer wurde mit der Rettung vorerst ins Krankenhaus Zell am See gebracht, musste aber aufgrund der Schwere der Verletzung in das Landeskrankenhaus (LKH) Salzburg überstellt werden.

Ein Sturzhelm wurde von keinem der beiden getragen. Ein mit dem 25-jährigen Rodellenker durchgeführter freiwilliger Alkovortest ergab einen Wert von einem Promille.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 07:53 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/rodelverbot-in-bramberg-ignoriert-24-jaehriger-nach-unfall-mit-schaedelhirntrauma-im-lkh-55329493

Kommentare

Mehr zum Thema