Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Mit Waffe und Abmahnung

34-Jähriger gibt sich als Kriminalbeamter aus

Mann kontrolliert in Saalfelden Einheimische

Polizist, SB Pixabay
Der 34-Jährige gab sich bei den Einheimischen als Kriminalbeamter aus. (SYMBOLBILD)

Als Kriminalbeamter hat sich in der Nacht auf Samstag ein 34-Jähriger in Saalfelden im Pinzgau ausgegeben. Der Mann kontrollierte vier einheimische Männer, mit denen er zuvor eine Auseinandersetzung hatte – und hantierte dabei mit einer Pistole.

Saalfelden am Steinernen Meer

Wie die Pressestelle der Polizei am Samstagvormittag bekanntgab, dürfte der falsche Polizist vor seiner „Amtshandlung“ bei einem Kreisverkehr in Saalfelden von mehreren Autos blockiert worden sein. Durch den Vorfall fühlte sich der 34-jährige Serbe offenbar derart genervt, dass er den vier Pkw – gelenkt von jungen Pinzgauern im Alter zwischen 18 und 20 Jahren – nachfuhr.

"Kriminalbeamter" zeigt Faustfeuerwaffe

Die Männer hielten schließlich im Ortsgebiet von Saalfelden an. Der offensichtlich verärgerte 34-Jährige stoppte seinen Pkw, verließ das Fahrzeug und ging auf die vier zu. Dabei soll er eine Schreckschusspistole vorgezeigt haben, beichtet die Polizei. Der Serbe gab sich als Kriminalpolizist aus und mahnte die jungen Männer wegen des vorangegangenen Vorfalles beim Kreisverkehr ab.

Männer verständigen „echte“ Polizei

Nach der "Kontrolle" verständigten die Einheimischen die echte Polizei. Durch die Täterbeschreibung konnte der falsche Polizist nach kurzer Fahndung angehalten und zur Polizeiinspektion verbracht werden. Nach anfänglichem Leugnen gab der 34-Jährige die Tat zu. Es stellte sich heraus, dass gegen ihn ein aufrechtes Waffenverbot besteht. Er wird bei der Staatsanwaltschaft wegen Amtsanmaßung, gefährlicher Drohung und nach dem Waffengesetz angezeigt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 28.11.2020 um 06:31 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/saalfelden-34-jaehriger-gibt-sich-als-kriminalbeamter-aus-94006711

Kommentare

Mehr zum Thema