Jetzt Live
Startseite Pinzgau
"Kaffeewerkstatt"

Nachhaltiger Kaffee aus Saalfeldener Rösterei

"Da Salzburger" setzt auf Regionalität

Knapp 145 Liter Kaffee trinken die Österreicherinnen und Österreicher im Schnitt pro Jahr. Das sind etwa 1.000 Tassen des beliebten Wachmachers. Wer beim Kauf bewusst auf Herkunft und Nachhaltigkeit setzt, hat in Saalfelden (Pinzgau) eine neue Anlaufstelle: Die Kaffeewerkstatt.

Saalfelden am Steinernen Meer

Die Idee zu einer eigenen Rösterei schwirrte Rafael Schärf und seinem Cousin Simon schon länger im Kopf herum. Vor eineinhalb Jahren kam dann die klare Vorstellung einer eigenen Kaffeemarke dazu. Bei einem Glas Gin entstand der Name „Da Salzburger“, schildert Rafael Schärf gegenüber SALZBURG24.

Individueller Kaffee aus Saalfelden

Im September 2019 schließlich wurde das Konzept umgesetzt, die Kaffeewerkstatt feierte ihre Eröffnung. In der Rösterei kann sich jederfrau und jedermann seinen persönlichen Kaffee zusammenstellen lassen. „Abhängig von den zu verwendenden Bohnen, Zertifizierungen – also Bio und Fairtrade – und der Menge liegen die Kosten zwischen 18 und 30 Euro netto“, erklärt Rafael Schärf. Den Kilopreis können Konsumentinnen und Konsumenten auch selbst bestimmen, in der Kaffeewerkstatt wird dann der passende Kaffee zusammengestellt.

Sorten einzeln geröstet

Sieben fixe Mischungen hat man in Saalfelden im Sortiment, hergestellt ausschließlich aus Arabica-Bohnen. Die Bohnen werden vor Ort besonders langsam und schonend geröstet, jede Sorte einzeln. Im Fachjargon nennt sich das „Single Blend“-Verfahren. Rafael Schärf: „Das Aroma der einzelnen sehr hochwertigen Grünkaffees bleibt somit erhalten und ebenso zu schmecken.“

"Da Salzburger" ohne Plastik

Die neue Eigenmarke „Da Salzburger“ wurde vor allem für die Gastronomie kreiert und setzt bewusst auf Regionalität. Der eingekaufte Kaffee werde ohne Zwischenlagerung nach Saalfelden geliefert, die Herkunft deklariere man ganz klar. Bei der Verpackung wird auf Plastik und Aluminium verzichtet. Stattdessen verwenden die Schäfers Papier und ein Aromaventil. Inhalt, Sorte, Röstgrad und Herkunft werden mit einem Holzstempel aufgedruckt.

Derzeit kann der Kaffee direkt in Saalfelden gekauft werden, ab Ende Februar wird es auch einen Webshop geben. Zudem steht der „Da Salzburger“ bei Ökofeldinger in Wals (Flachgau) im Regal.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 10.04.2021 um 03:35 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/saalfelden-kaffeewerkstatt-roestet-nachhaltig-in-salzburg-81804751

Kommentare

Mehr zum Thema