Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Segelflugzeug abgestürzt: Noch kein Hinweis auf Ursache

Auch am zweiten Tag nach dem Absturz eines Segelflugzeuges im Stubachtal im Salzburger Pinzgau, bei dem am Dienstag der 69-jährige Pilot aus Saalfelden ums Leben gekommen ist, liegen zum Hergang des Unglücks keinerlei genauere Hinweise vor.

Auch am zweiten Tag nach dem Absturz eines Segelflugzeuges im Stubachtal im Salzburger Pinzgau, bei dem am Dienstag der 69-jährige Pilot aus Saalfelden ums Leben gekommen ist, liegen zum Hergang des Unglücks keinerlei genauere Hinweise vor.

Leiche wurde am Vormittag geborgen

Die Leiche des Mannes, die rund 150 Meter vom Wrack entfernt gefunden worden ist, wurde noch im Lauf des Vormittages geborgen und mit dem Hubschrauber ins Tal geflogen, sagte eine Polizeisprecherin zur APA.

Segelflugzeug-Wrackteile werden noch untersucht

Der Abtransport des Toten hatte am Mittwochnachmittag wegen der schlechten Witterung abgebrochen werden müssen. Ob heute auch noch mit der Bergung der Wrackteile begonnen wird, stand noch nicht fest. Beamte des Landeskriminalamtes untersuchten gemeinsam mit einem Sachverständigen die Reste des Flugzeuges, das in rund 1.600 Metern Seehöhe in der Nähe der sogenannten Geierwand abgestürzt war. Die Kanzel hatte sich in einem Baum verfangen, eine Tragfläche war abgebrochen.

Verunglückter startete mit Segelflugzeug Leistungsflug

Der 69-Jährige, der seit 44 Jahren den Flugschein besaß, war am Dienstagmittag mit einem Segelflugzeug vom Typ ASH 26 E vom Flugplatz Zell am See zu einem Leistungsflug gestartet. Bei dem Flug ging es darum, nach Abstellen des Motors 5.000 Höhenmeter zu gewinnen. Damit wollte der Pilot die Auszeichnung mit dem dritten Diamanten erreichen. Diese Flüge sind nicht ungefährlich, weil es gerade im unteren Bereich des Föhns zu starken Turbulenzen kommen kann. Als der Pilot am Dienstagabend immer noch nicht zurück war, schlug seine Lebensgefährtin Alarm. Wegen der bereits einsetzenden Dunkelheit wurde aber am Dienstag keine Suche mehr gestartet. Am Mittwoch gegen Mittag wurde dann das Wrack des Segelflugzeuges vom Hubschrauber aus gefunden. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 04:41 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/segelflugzeug-abgestuerzt-noch-kein-hinweis-auf-ursache-59280202

Kommentare

Mehr zum Thema