Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Spatenstich für neuen ÖAMTC-Stützpunkt in Saalfelden

Der zweite Standort im Pinzgau ist notwendig geworden, weil der Mobilitätsclub kontinuierlich wächst. ÖAMTC
Der zweite Standort im Pinzgau ist notwendig geworden, weil der Mobilitätsclub kontinuierlich wächst.

Der ÖAMTC setzte am Mittwoch den Startschuss für den neuen Stützpunkt an der B311 in Saalfelden (Pinzgau). Die Investitionssumme für den Neubau beläuft sich auf rund vier Millionen Euro, es entstehen 14 neue Arbeitsplätze.

Auf dem 4.800 Quadratmeter großen Gelände des ehemaligen Autohauses Rieger entsteht, direkt an der Pinzgauer Straße gelegen, ein moderner Stützpunkt für die Einwohner aus dem Großraum Saalfelden und für das gesamte Einzugsgebiet um Lofer, Leogang und Maria Alm.

saalfelden2 Salzburg24
saalfelden2

ÖAMTC: Neue Basis für Pannenhelfer in Saalfelden

Im Technikbereich sind fünf Prüfspuren mit topaktueller Ausstattung vorgesehen und auch die Pannenhelfer des ÖAMTC finden in Saalfelden eine zusätzliche Basis. "Pro Jahr führen wir im Pinzgau 17.500 technische Überprüfungen und 8.000 Pannenhilfen durch. Mit dem zusätzlichen Standort werden unsere Mitglieder und die zahlreichen Touristen, die den Pinzgau besuchen, optimal betreut", so ÖAMTC-Chef Erich Lobensommer in einer Aussendung.

Stützpunkt soll 2019 in Betrieb gehen

Der zweite Standort im Pinzgau ist notwendig geworden, weil der Mobilitätsclub kontinuierlich wächst. Mittlerweile zählt der ÖAMTC im Pinzgau mehr 17.000 Mitglieder, dazu kommen noch rund 6.000 Kinder und Jugendliche, die gratis beim Club sind. Verläuft alles nach Plan, wird der neue Stützpunkt in Saalfelden im Frühjahr 2019 in Betrieb gehen.

Aufgerufen am 16.11.2018 um 12:19 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/spatenstich-fuer-neuen-oeamtc-stuetzpunkt-in-saalfelden-58605484

Kommentare

Mehr zum Thema