Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Schneedecke bricht zusammen

Wanderer in Saalfelden stürzt in Doline: Tot

Tödlicher Alpinunfall im Steinernen Meer

Bergrettung Bilderbox
Die Bergrettung war mit sieben Mann im Einsatz.

Tödlich verunglückt ist am Freitag ein Wanderer beim Absturz im Steinernen Meer in Saalfelden (Pinzgau). Unter dem 61-Jährigen waren plötzlich die Schneedecke zusammengebrochen.

Saalfelden am Steinernen Meer

Der Holländer wanderte mit zwei Begleitern bei sonnigem Wetter vom Ingolstädter Haus in 2.120  Metern Seehöhe auf dem Eichstätter Weg im Steinernen Meer in Richtung Riemannhaus (2.177 m). Gegen 12 Uhr, unweit des Riemannhauses, stieg der 61-Jährige von einem Fels auf ein Schneefeld.

Begleiter müssen schrecklichen Unfall mitansehen

Plötzlich brach die Schneedecke unter ihm zusammen und er stürzte in eine zirka 20 Meter tiefe Doline. Seine Begleiter, die den Unfall beobachteten, alarmierten umgehend die Einsatzkräfte.

Notärztin kann nur Tod des Bergsteigers feststellen

Die Helfer der Bergrettung Saalfelden und der Alpinpolizei bargen den Verunglückten mittels Seilzugs. Die Notärztin des alarmierten Rettungshubschraubers, der ebenfalls rasch zu Stelle war, konnten aber nur mehr den Tod des Bergsteigers feststellen.

Die 61-Jährige war laut Polizei gut ausgerüstet. Am Einsatz waren insgesamt ein Rettungshubschrauber, der Hubschrauber des Innenministeriums, sowie sieben Bergretter und zwei Alpinpolizisten beteiligt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 11.05.2021 um 07:36 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/steinernes-meer-toedlicher-alpinunfall-in-saalfelden-89426215

Kommentare

Mehr zum Thema