Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Umgestürzter Baum sorgt für Sperre in Zell am See

Ein Spezialkran wurde angefordert. MK-Photography
Ein Spezialkran wurde angefordert.

Wegen eines umgestürzten Baumes musste am Sonntagnachmittag die Pinzgauer Bundesstraße (B311) und die Bahnstrecke in Zell am See (Pinzgau) gesperrt werden. Es drohten weitere meterhohe Bäume zu kippen.

Einsatzleiter der ÖBB, des Landesbauamtes sowie der Bezirkshauptmannschaft waren vor Ort, um die Lage zu begutachten. Für den Pkw-Verkehr wurde in Folge eine großräumige Umleitung über den Schmittentunnel bzw. über die L247 eingerichtet. Der Bahnverkehr wurde mit Bussen soweit wie möglich aufrechterhalten.

Mehrere Bäume in Zell am See gefällt

Inzwischen begutachteten Sachverständige den gesamten Waldbereich. Mehrere Bäume wurde mit Hilfe eines Spezialkrans gefällt. Auch die Feuerwehr Zell am See war im Einsatz. Nach rund sechs Stunden konnten die Sperren wieder aufgehoben werden.

Nach einem Verkehrsunfall musste die B311 sowie die Bahnstrecke am frühen Abend auch im Bereich Bruck gesperrt werden. HIER geht's zum ausführlichen Bericht.

Aufgerufen am 22.02.2019 um 07:28 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/umgestuerzter-baum-sorgt-fuer-sperre-in-zell-am-see-57750220

Kommentare

Mehr zum Thema