Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Unwetter im Oberpinzgau sorgten bei Feuerwehr für viel Arbeit

Das Gewitter ließ Bäche anschwellen und sorgte für überflutete Keller. LFV Salzburg
Das Gewitter ließ Bäche anschwellen und sorgte für überflutete Keller.

Starke Unwetter haben in der Nacht auf Sonntag die Feuerwehr im Oberpinzgau in Atem gehalten. Die Helfer mussten in Mittersill die Felbertauernstraße nach einem Murenabgang wieder freiräumen.

An der Salzach und dem Felberbach wurde Hochwasseralarm ausgelöst, zeitweise musste die Lokalbahn gesperrt werden. Das berichtete die Freiwillige Feuerwehr Mittersill in einer Aussendung am Sonntag.

// EINSATZ // Schwere Unwetter, Hochwasser – 06. Juni 2015, 21:19 Uhr Heftige Unwetter sind am Samstagabend über...

Posted by Freiwillige Feuerwehr der Stadt Mittersill on Samstag, 6. Juni 2015

Felberbach und Salzach führen Hochwasser

Nach einer Kontrollfahrt im Bereich der Flüsse Salzach, Felberbach und Burkbach stellte sich die bedrohliche Hochwassersituation heraus. Auf dem Felberbach wurden Aufsichtsposten eingesetzt, um die Lage im Auge zu behalten.

pinzgau Salzburg24
pinzgau

Lokalbahn gesperrt

Nachdem der Pegelstand der Salzach rasant anstieg, musste die Salzburger Lokalbahn gesperrt werden und Dammbalken im Bereich der Geleise wurden eingesetzt. Mit 4,37 Metern war gegen Mitternacht der Höchststand erreicht. Die Wassermenge wurde am Sonntag noch laufend kontrolliert.

Weitere Unwetter werden erwartet

Auch für heute Nacht werden wieder starke Unwetter erwartet. Aktuell waren noch Vorbereitungsarbeiten im Gange: "Die Felberache ist relativ aggressiv", erklärte Einsatzleiter Roland Rauchenbacher im Gespräch mit der APA am Sonntag. Bagger räumten daher noch Schutt heraus, um Überschwemmungen zu erschweren. Weitere Maßnahmen würden je nach Situation in der Nacht getroffen. Die Feuerwehr befand sich in der Nacht auf Sonntag mit 43 Mann und sechs Fahrzeugen im Einsatz.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.04.2021 um 11:32 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/unwetter-im-oberpinzgau-sorgten-bei-feuerwehr-fuer-viel-arbeit-47395231

Kommentare

Mehr zum Thema