Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Nur kleinere Einsätze

Vorsichtiger Optimismus nach Unwettern im Pinzgau

Das Aufräumen geht weiter

Trotz teils starker Niederschläge im Pinzgau in der Nacht auf heute gab es keine weiteren größeren Schäden. Dennoch wird die Lage weiterhin genau beobachtet, denn es regnet weiter.

Neukirchen am Großvenediger, Hollersbach im Pinzgau

„Es gab nur wenige Feuerwehreinsätze und diese konnten von regionalen Einsatzkräften bewältigt werden. Wir bleiben weiter aufmerksam, da heute bis in die erste Nachthälfte Niederschläge vorausgesagt sind“, fasst Einsatzleiter und Katastrophenschutzreferent Manfred Höger von der Bezirkshauptmannschaft Zell am See zusammen.

Unwettereinsätze in Neukirchen

So rückte etwa die Feuerwehr Neukirchen am Großvenediger kurz vor 20 Uhr zu Unwettereinsätzen, unter anderem beim Chalet Trattenbach, aus.

Aufgrund der Wassermassen wurden Bäche verklaust, die dann in weiterer Folge über die Ufer tragen. Auch Keller standen unter Wasser und wurden von den Einsatzkräften den Helfer:innen ausgepumpt, informiert die Feuerwehr Neukirchen am Großvenediger auf ihrer Facebookseite.

//EINSÄTZE// Einsätze, am 29.07.2022 + BMA - Alarm um 19.49 Uhr Chalet Trattenbach + Unwettereinsätze um 19.53 Uhr...

Gepostet von Feuerwehr Neukirchen am Großvenediger am Freitag, 29. Juli 2022

Aufräumarbeiten im Pinzgau laufen weiter

Die Beseitigung der Schäden, die das Unwetter im Pinzgau vom 28. auf den 29. Juli verursacht hatte, können nach einer Nacht ohne größere Schäden nun weitergehen. „Im Ortsteil Grubing in Hollersbach wird bereits seit den Nachstunden wieder gearbeitet und Geröll, Schlamm und Holz beseitigt. Der Bach wurde wieder in sein Bett zurückgebracht. Die Evakuierung der Häuser bleibt vorerst aber aufrecht. Wie es dort weitergeht wird in der nächsten Einsatzbesprechung am Nachmittag entschieden“, so Manfred Höger, Einsatzleiter und Katastrophenschutzreferent der Bezirkshauptmannschaft Zell am See.

Unwetter im Oberpinzgau: Hollersbach APA/LAND SALZBURG/FRANZ NEUMAYR
Aufräumarbeiten nach einem heftigen Unwetter in Hollersbach.

Sorge vor weiterem Unwetter im Pinzgau

Bezirksalarm musste am Donnerstagabend nach mehreren Murenabgängen und Überflutungen im Pinzgau ausgelöst werden. Hunderte Einsatzkräfte und Freiwillige waren am Freitag mit Aufräumarbeiten …

Weitere Niederschläge erwartet

Für heute Nachmittag und bis in die erste Nachthälfte sind weitere Niederschläge prognostiziert. „Wir beobachten die Lage genau, sind aber vorsichtig optimistisch, dass es zu keinen weiteren großen Schäden kommt“, so Höger. Die Räumung der Wildbachsperren geht unvermindert weiter.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 18.08.2022 um 06:23 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/vorsichtiger-optimismus-nach-unwettern-im-pinzgau-124982296

Kommentare

Mehr zum Thema