Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Wald im Pinzgau

Polizei bei Krampus-Veranstaltung gefordert

Aggressiver Besucher festgenommen

Polizei, SB APA/BARBARA GINDL
Gleich mehrmals musste die Polizei am Samstag bei einer Krampusveranstaltung ausrücken. (SYMBOLBILD)

Gleich zu mehreren Einsätzen musste die Polizei bei einer Krampus-Veranstaltung im Wald im Pinzgau ausrücken. Ein aggressiver 21-Jähriger wurde festgenommen, ein 20-Jähriger von einem Auto angefahren und junge Vandalen ausgeforscht. Ein Mann blieb stark alkoholisiert sogar an einem Zaun hängen und musste befreit werden.

Der erste Einsatz galt dem 21-jährigen Einheimischen. Er beschimpfte fortlaufend eine Gruppe Besucherinnen und Besucher. Beim Eintreffen der Beamten ließ sich der Mann trotz mehrerer Abmahnungen nicht beruhigen. Als dieser trotz Anwesenheit der Polizisten eine Person aus der besagten Gruppe festhalten wollte und weiterhin sehr aggressives Verhalten an den Tag legte, wurde er festgenommen. Erst auf der Polizeiinspektion beruhigte sich der Mann. Er wird angezeigt.

B167: 20-Jähriger angefahren

Wenige Stunden später standen die Beamtinnen und Beamten erneut im Einsatz. Ein 20-jähriger Pinzgauer war auch der Gasteiner Straße (B167) von einem Auto erfasst worden. Dabei wurde er verletzt, der Unfalllenker flüchtete. Der 20-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht.

Besucher hängt in Gartenzaun fest

Ebenfalls ins Krankenhaus gebracht wurde ein stark alkoholisierter Gast, den die Polizistinnen und Polizisten am Boden vorfanden. Zudem beschäftigten sie drei Jugendliche, die Schneestangen ausrissen. Besondere Hilfe benötigte ein Einheimischer, der an einem Gartenzaun hängen blieb. Aufgrund seines Alkoholpegels konnte er sich nicht mehr selbst befreien, die Beamtinnen und Beamten eilten zur Rettung.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 04:12 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/wald-im-pinzgau-polizei-bei-krampus-veranstaltung-gefordert-80050651

Kommentare

Mehr zum Thema