Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Wanderer findet im Steinernen Meer kiloweise Kriegsmunition

In Gries im Pinzgau wurden Wurfgranaten gefunden. Landespolizeidirektion Salzburg
In Gries im Pinzgau wurden Wurfgranaten gefunden.

Bei einer Wanderung auf den "Großen Hundstod" im Steinernen Meer bei Saalfelden (Pinzgau) hat am Donnerstag ein Wanderer auf 1.950 Metern Seehöhe eine Holzkiste mit Munition aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

Es handelte sich um 50 Kilo Munition für Maschinengewehre aus dem Zweiten Weltkrieg. Alpinpolizisten und Entminungsexperten des Bundesheeres bargen das Material mit einem Hubschrauber, so die Polizei am Freitag.

Wurfgranaten im Pinzgau entdeckt

Ebenfalls am Donnerstag stießen Bauarbeiter bei Grabungen in Gries im Pinzgau auf vier Wurfgranaten aus dem Zweiten Weltkrieg. Auch diese wurden vom Entminungsdienst des Bundesheeres entsorgt.

Gruppeninspektor Klaus Portenkirchner der Polizeiinspektion Taxenbach bei der Bergung. /LPD Salzburg Salzburg24
Gruppeninspektor Klaus Portenkirchner der Polizeiinspektion Taxenbach bei der Bergung. /LPD Salzburg

(APA)

Aufgerufen am 10.12.2018 um 09:27 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/wanderer-findet-im-steinernen-meer-kiloweise-kriegsmunition-60298723

Kommentare

Mehr zum Thema