Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Wanderin stirbt bei Sturz in Krimmler Ache

Für die Wanderin kam jede Hilfe zu spät. (SYMBOLBILD) Bilderbox
Für die Wanderin kam jede Hilfe zu spät. (SYMBOLBILD)

Eine 24-Jährige ist Samstagabend an den Krimmler Wasserfällen im Pinzgau tödlich verunglückt. Das berichteten die Landespolizeidirektion und die Wasserrettung Salzburg. Die zu einer tschechischen Wandergruppe gehörende junge Frau wollte sich dort die Haare waschen, ist aber auf einem nassen Stein ausgerutscht und in den Wasserfall gestürzt.

Zwei Jugendliche sahen sie noch unterhalb im Fluss treiben. Für die Wasserrettung, Feuerwehr, Rotes Kreuz und die Polizei gab es Großalarm. Die junge Frau wurde schließlich rund 400 Meter flussabwärts im Bereich des Einlaufrechens des Kraftwerkes gesichtet und geborgen. Der zuständige Sprengelarzt konnte aber nur mehr den Tod durch Ertrinken sowie unzählige Verletzungen feststellen. Die Polizei schließt Fremdverschulden aus.

Tausende strömen zu Krimmler Wasserfällen

Die Krimmler Wasserfälle gelten mit einer Fallhöhe von insgesamt 380 Metern über drei Stufen als die fünfthöchsten Wasserfälle der Welt. Sie zählen mit rund 400.000 Besuchern pro Jahr zu den zehn meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Österreichs.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.05.2020 um 03:15 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/wanderin-stirbt-bei-sturz-in-krimmler-ache-58731172

Kommentare

Mehr zum Thema