Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Wer war es nun?

Verwirrung um Unfall mit Postbus in Zell am See

Frau deckt betrunkenen Ehemann

symb_polizeiauto symb_polizei APA/BARBARA GINDL
Die Polizei brauchte ein wenig, um den wahren Unfall-Lenker in Zell am See ausfindig zu machen. (SYMBOLBILD)

Wer war es nun? Das fragte sich gestern die Polizei in Zell am See bei der Klärung eines Unfalls. Eine 51-Jährige wollte zunächst ihren Ehemann decken, der später als Unfall-Lenker identifiziert werden konnte. Er war betrunken.

Zell am See

In Zell am See (Pinzgau) wurde Freitagnachmittag ein Verkehrsunfall im Stadtgebiet gemeldet. Demnach lenkte ein Fahrzeuglenker rückwärts gegen eine Einbahnstraße und touchierte in weiterer Folge einen nachfolgenden Postbus. Nach diesem Verkehrsunfall beging der Unfalllenker unverzüglich Fahrerflucht, berichtet die Polizei in einer Aussendung.

Im Zuge der Erhebungen vor Ort, wurde die Zulassungsbesitzerin des Pkw an der Unfallstelle vorstellig und gab an, das Auto zur Unfallzeit gelenkt zu haben. Sie hätte nur einen Parkplatz gesucht.

Verwirrung um Unfall in Zell am See

Ein Augenzeuge bestätigte jedoch eine männliche Person am Steuer gesehen zu haben. Die Frau beharrte zunächst darauf, die Unfalllenkerin zu sein. Im Zuge der weiteren Befragung sowie Aufklärung, gab die 51-jährige Einheimische an, diese Konsequenzen nicht tragen zu wollen und widerrief ihre getätigten Aussagen.

Ehemann hatte noch 1,2 Promille im Blut

Als tatsächlichen Unfalllenker gab die Frau ihren 60-jährigen Ehemann an. Der Unfalllenker konnte ausfindig gemacht werden und er wurde einer Kontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Dem Ehemann wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und er wurde den zuständigen Behörden zur Anzeige gebracht.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 18.08.2022 um 10:06 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/zell-am-see-ehefrau-will-betrunkenen-unfall-lenker-decken-124646629

Kommentare

Mehr zum Thema