Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Brandursache geklärt

Verletzter aus Flammen in Zell am See gerettet

Großeinsatz nach Wohnungsbrand

In Flammen stand eine Wohnung in der Nacht auf Mittwoch in Zell am See (Pinzgau). Die Feuerwehr rückte aus und rettete einen schwerverletzten Bewohner aus seiner brennenden Wohnung. Rauchwarenabfälle dürften den Brand ausgelöst haben.

Zell am See

Der Brand war gegen 3.00 Uhr in der Wohnung im dritten Stock des Gebäudes ausgebrochen. Bewohner bemerkten den Rauch und schlugen sofort Alarm. Polizisten versuchten noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr, die Flammen mit einem Handfeuerlöscher zu bekämpfen, mussten aber dann wegen des starken Qualms damit aufhören und sich selbst in Sicherheit bringen. Ein Beamter zog sich dabei eine Rauchgasvergiftung zu und wurde ins Tauernklinikum gebracht. In weiterer Folge wurde der Verletzte in eine Spezialklinik nach Deutschland gebracht, berichtet die Polizei Dienstagabend.

Mann liegt bewusstlos in brennender Wohnung

Die Feuerwehr Zell am See rückte mit 35 Mann aus. Nach dem Eintreffen starteten die Floriani einen Außenangriff, um die Fassade und das Dach des Wohnhauses zu kühlen, berichtet die Feuerwehr Zell am See auf ihrer Website.

Gleichzeitig rüsteten sich zwei Atemschutztrupps und drangen in die brennende Wohnung vor, in der ein Bewohner vermutet wurde. Nach kurzer Zeit fanden die Floriani einen 50-Jährigen bewusstlos am Boden liegend und retteten ihn. Der Schwerverletzte konnte wiederbelebt werden. Insgesamt versorgte das Rote Kreuz drei Verletzte, die allesamt ins Krankenhaus nach Zell am See gebracht wurden.

Zell am See: Übergreifen der Flammen verhindert

Die Feuerwehr setzte über die Drehleiter einen Wasserwerfer ein, auch im Inneren wurde mittels C-Rohres gegen die Flammen vorgegangen. Ein Übergreifen der Flammen auf die darüberliegende Wohnung und den Dachstuhl konnte verhindert werden. Nach anschließenden Belüftungsmaßnahmen und Nachlöscharbeiten konnte "Brand aus" gegeben werden.

Die Wassermengen wurden mittels Wassersaugern bestmöglich aus dem Gebäude entfernt, um den unter der Brandwohnung lebenden Bewohnern ein Betreten ihrer Wohnung zu ermöglichen.

Brandursache geklärt

Die Ermittlungen eines Brandsachverständigen ergaben, dass der Brand im Bereich einer Couch im Wohnzimmer entstand und mit großer Wahrscheinlichkeit von Rauchwarenabfällen ausging, berichtet die Polizei. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch unbekannt, weiter Ermittlungen seien notwendig.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 28.01.2022 um 08:21 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/zell-am-see-feuerwehr-rettet-schwerverletzten-aus-brennender-wohnung-113341957

Kommentare

Mehr zum Thema