Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Zwei Großbrände: Polizei vermutet Brandstiftung in Hollersbach

Beim Brand im stillgelegten Sägewerk in Hollersbach deutet zurzeit alles auf eine Brandstiftung als Ursache hin, sagte Polizei-Sprecher Mario Rieder am Nachmittag. Im Ausschlussverfahren habe man eine mögliche Ursache um die andere ausscheiden können, sodass nun alles auf eine vorsätzliche Brandlegung hindeute.

Am Nachmittag haben zwei eigens dafür ausgebildete Spürhunde das Areal auf mögliche Brandbeschleuniger abgesucht.

Die Suche der Hunde blieb aber erfolglos, möglicherweise auch deshalb, weil sich noch sehr viel Löschwasser auf dem Firmengelände befindet, sagte Rieder. Zwei Brandermittler der Pinzgauer Polizei würden auf jeden Fall intensiv weiterermitteln.

Durch den Brand entstand dem Besitzer ein Gesamtschaden in geschätzter Höhe von ca. 400.000.- - 500.000.- EURO, welcher vermutlich durch eine Versicherung gedeckt ist, meldet die Polizei.

Unklarheit herrscht noch über die Ursache beim zweiten Großbrand des Tages in Thalgau. Dort gebe es derzeit keine Hinweise. Es seien daher Proben des verbliebenen Strohs und Heus aus dem niedergebrannten Stall entnommen und zur Kriminaltechnik nach Wien geschickt worden, um festzustellen, ob Selbstentzündung die Ursache gewesen sei, so der Sprecher. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.10.2019 um 08:52 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/zwei-gro223br228nde-polizei-vermutet-brandstiftung-in-hollersbach-59249770

Kommentare

Mehr zum Thema