Jetzt Live
Startseite Salzburg
143.000 Euro überwiesen

Polizei klärt Krypto-Betrug an Salzburgerin auf

Beschuldigter per europäischem Haftbefehl gesucht

symb_onlinebetrug PIXABAY
Insgesamt 143.000 Euro überwies die Salzburgerin an die Krypto-Betrüger. (SYMBOLBILD)

Jene Betrüger, welche eine 52-jährige Salzburgerin zu Überweisungen von insgesamt 143.000 Euro für angebliche Bitcoin-Investitionen gebracht hatten, konnten nun von der Polizei ausgeforscht werden. Einer von ihnen wird bereits mittels europäischem Haftbefehl gesucht.

Über zwei Jahre hinweg wurde eine 52-jährige Salzburgerin immer wieder online kontaktiert. Ihr wurde ein lukratives Bitcoin-Geschäft versprochen. Insgesamt überwies die Frau 143.000 Euro an die Täter.

symb_cybercrime symb_internet symb_sextortion symb_computer APA/AFP/ISSOUF SANOGO
(SYMBOLBILD)

Internet-Betrüger knöpft Salzburgerin 140.000 Euro ab

Weil ihr ein Internet-Betrüger ein scheinbar lukratives Bitcoin-Trading-Geschäft vorgaukelte, verlor eine Salzburgerin 143.200 Euro im Internet. Sie erstattete Anzeige.

Zwei Krypto-Betrüger von Salzburger Polizei ausgeforscht

Zwei der Täter konnten von der Salzburger Polizei nun ausgeforscht werden. Es handelt sich dabei um zwei Israeli, heißt es in einer Aussendung. Der 39-Jährige der beiden wird bereits mittels europäischem Haftbefehl aus Finnland gesucht. Der andere, ein 55-Jähriger, ist in Österreich bereits wegen Krypto-Betrugs bekannt.

Die Ermittlungen dauern noch an.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 24.09.2022 um 08:43 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/polizei-klaert-krypto-betrug-an-salzburgerin-auf-125470351

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema