Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Polizei stellt mutmaßlichen Seriendieb: 26.700 Euro Schaden

Der mutmaßliche Seriendieb wurde in Salzburg festgenommen (Symbolbild). APA/BARBARA GINDL
Der mutmaßliche Seriendieb wurde in Salzburg festgenommen (Symbolbild).

Ermittler des Landeskriminalamtes Salzburg konnten einen mutmaßlichen Seriendieb überführen. Dem 61-Jährigen wird vorgeworfen, in mindestens elf Fällen Diebstähle in Hotels begangen zu haben bzw. mehrere Handtaschen gestohlen zu haben. Insgesamt soll dabei ein Schaden von 26.700 Euro entstanden sein, berichtet die Polizei Salzburg.

Der Mann aus Uruguay steht im Verdacht, im Zeitraum von Anfang April 2017 bis August des heurigen Jahres in verschiedenen Hotels in Österreich Diebstähle begangen zu haben. Als ein Hoteleigentümer in Salzburg den Mann im August dabei beobachtete, wie er im Frühstücksraum die Handtasche eines Gastes entwendete, nahm die Polizei den 61-Jährigen fest.

Verdächtiger weist sich mit falschem Pass aus

Anschließend wies sich der Mann mit einem gefälschten Pass aus, das sichergestellte Handy wies sich als in Bregenz (Vorarlberg) gestohlen heraus. Im Verlauf der Ermittlungen konnten die Beamten dem Mann mithilfe von Videoaufnahmen mindestens elf weitere Delikte nachweisen.

Seriendieb in Salzburg in U-Haft

Die Staatsanwaltschaft Salzburg wies die Überstellung in die Justizanstalt Puch-Urstein an. Dort sitzt der 61-Jährige nun in Untersuchungshaft. Er wird unter anderem wegen des Verdachts des schweren gewerbsmäßigen Diebstahls, Urkundenfälschung und dem Gebrauch fremder Ausweise angezeigt werden.

Aufgerufen am 12.12.2018 um 06:39 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/polizei-stellt-mutmasslichen-seriendieb-26-700-euro-schaden-60298024

Kommentare

Mehr zum Thema