Jetzt Live
Startseite Pongau
Event in Bischofshofen

800 Starter beim Red Bull 400

„Härtesten 400 Meter der Welt“ feiern Jubiläum

Zum zehnten Mal fand am Samstag das Red Bull 400 in Bischofshofen (Pongau) statt. Insgesamt 800 Starterinnen und Startet bezwangen die Paul-Außerleitner-Schanze in umgekehrter Richtung. Für Österreich gab es eine Silber- und eine Bronzemedaille.

Bischofshofen

Zum zehnten Jubiläum des Bergsprints gaben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 18 Nationen ihr Bestes, um die extreme Steigung von bis 75 Prozent in Bestzeit hinter sich zu bringen. Der Sieg bei den Männern ging an den Slowaken Jakub Siarnik, der sich in einem extrem spannenden Kampf schlussendlich Platz eins vor dem Vorarlberger Jakob Mayer holte. Bei den Damen erkämpfte sich die Slowakin Kristina Nec Lapinova den Titel. Das Rennen der Feuerwehrstaffeln entschieden die Weltmeister von 2018, die Männer der FF Rutzenmoos, für sich. Sie holten sich auch den Staffelsieg der Männer und schafften somit ein Double. Auch Extremradfahrer Michael Strasser wagte sich erstmals an den Start von Red Bull 400.

Spannung pur bei Feuerwehrstaffeln

Spannung pur boten die Läufe der Feuerwehrstaffeln. Denn auch hier entschied die Weltmeisterstaffel von 2018, die FF Rutzenmoos, das Rennen vor den Vorjahressiegern, den Männern der FF Hinterschiffl 1, für sich. „Es ist wirklich unglaublich. Wir haben uns jetzt ein halbes Jahr intensiv auf Red Bull 400 vorbeitet, und dass unser Ziel, beide Medaillen beim Jubiläum zu holen, gelungen ist, war auch alle Mühen wert. Denn es war richtig hart, beide Rennen zu machen“, zeigten sich die Männer der FF Rutzenmoos begeistert von ihrem Double.

Teilnehmer feiern Jubiläum bei Red Bull 400

Auch für einige Teilnehmer war es das persönliche 10-jährige Jubiläum. Insgesamt waren es sieben Männer und eine Frau, die 2020 zum zehnten Mal an Red Bull 400 in Österreich teilnahmen. Einer davon war Rudi Reitberger, der als erster Testläufer die Schanze am Kulm in Angriff genommen hat. „Es ist einfach so schön, wie groß Red Bull 400 inzwischen geworden ist und wie es sich entwickelt hat. Insgesamt habe ich schon an 30 Rennen teilgenommen, das heißt, ich habe auch die meisten Starts von allen Athleten. Und bei allen Rennen war ich bis jetzt im Finale. Deshalb freut es mich auch, heuer hier beim Jubiläum am Start zu stehen und den 29. Platz mit nach Hause nehmen zu dürfen“, sagt der 48-Jährige über sein Jubiläum.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 25.10.2020 um 10:19 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/800-starter-beim-red-bull-400-93695140

Kommentare

Mehr zum Thema