Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

B311 in St. Johann: Drei Verletzte nach Frontalcrash

Ein Pkw-Lenker war in seinem Auto eingeklemmt. Pressefotopongau
Ein Pkw-Lenker war in seinem Auto eingeklemmt.

Drei teils schwer Verletzte forderte ein Pkw-Crash am Samstag auf der Pinzgauer Bundesstraße (B311) in St. Johann (Pongau). Zwei Autos prallten frontal gegeneinander und wurden dann auf ein Feld geschleudert.

Ein 61-jähriger Deutscher ist laut Polizei aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal gegen den entgegenkommenden Wagen eines 23-jährigen Pongauers geprallt. Der Deutsche wurde bei dem Verkehrsunfall im Ortsteil Halldorf schwer verletzt, der 23-Jährige und seine 17-jährige Beifahrerin leicht. Das bestätigte das Rote Kreuz auf S24-Anfrage am Nachmittag. Der Ältere war in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Freiwillige Feuerwehr St. Johann befreite ihn mittels einer Bergeschere aus dem Autowrack.

B311: Crash fordert drei Verletzte

Die drei Verletzten wurden von der Rettung in das Krankenhaus nach Schwarzach transportiert. Die B311 war knapp zwei Stunden komplett gesperrt.

Die Feuerwehr St. Johann stand mit 25 Mann im Einsatz. /Pressefoto Pongau Salzburg24
Die Feuerwehr St. Johann stand mit 25 Mann im Einsatz. /Pressefoto Pongau

Aufgerufen am 20.04.2019 um 08:42 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/b311-in-st-johann-drei-verletzte-nach-frontalcrash-57100756

Kommentare

Mehr zum Thema