Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

B311: Raser flüchtet vor Polizei

Bei Geschwindigkeitsmessungen auf der B311 bei St. Johann erwischte die Polizei einige unbelehrbare Raser. Ein 22-Jähriger lieferte sich sogar eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Auf der B311 führte die Polizei Dienstagnacht die Geschwindigkeits-Kontrollen durch. Dabei ereigneten sich einige kuriose Ereignisse. Ein 22-jähriger Salzburger raste mit 126 km/h anstatt dem erlaubten „Hunderter“ und ignorierte die Anhalteversuche der Polizei. Er flüchtete mit bis zu 140 km/h durch das Ortsgebiet von Mitterberghütten, auf der L269 in Richtung Bischofshofen. Auch im Stadtgebiet von Bischofshofen missachtete er die Geschwindigkeitsbegrenzung und fuhr bis mit zu 120 km/h der Polizei davon. Nachdem der Lenker erkannte dass er nicht mehr entkommen konnte, blieb er in einer Kehre stehen und wurde von den Polizisten aufgegriffen. Dabei stellte sich heraus dass er gar keinen Führerschein besitzt und den Lieferwagen gar nicht lenken hätte dürfen.  Seine 19-jährige Schwester am Beifahrersitz wurde ebenfalls angezeigt, weil sie ihm den Lieferwagen überließ.

Raser auf der B311

Auf der sogenannten OKA-Geraden auf der B311 erwischten die Beamten auch einen 19-jährigen Probeführerschein-Inhaber der mit 181 km/h anstatt der erlaubten 100 unterwegs war. Aufgrund der massiven Übertretung wurde dem Pinzgauer sein Führerschein an Ort und Stelle abgenommen.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.06.2019 um 04:34 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/b311-raser-fluechtet-vor-polizei-59322010

Kommentare

Mehr zum Thema