Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Bergbahnen investieren 50 Millionen Euro in "Snow Space Salzburg"

Rund 200 Pistenkilometer soll „Snow Space Salzburg“ umfassen. Alpendorf Bergbahnen AG
Rund 200 Pistenkilometer soll „Snow Space Salzburg“ umfassen.

Im Pongau schlossen sich dieses Jahr drei Bergbahnen zusammen, nun soll kräftig investiert werden: Rund 50 Millionen Euro sollen in den nächsten zwei Jahren in das gemeinsame Skigebiet mit dem neuen Namen „Snow Space Salzburg“ investiert werden.

Damit wird unter anderem die Verbindungsbahn von Wagrain nach Kleinarl in Angriff genommen, die Seilbahn Flying Mozart aus dem Ortszentrum Wagrain auf das Grießenkar neu errichtet und die Verbindungsbahn zwischen Alpendorf und Wagrain am Sonntagskogel optimiert. Das gaben die Manager der drei Gesellschaften am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Salzburg bekannt.

Fusion im März dieses Jahres

Wagrain und Flachau haben im März 2017 ihre Fusion eingeleitet und damit eine der größten Seilbahngruppen in Österreich begründet, zu der auch das Skigebiet Eben und die Mehrheit am Skigebiet Filzmoos gehören. In Kooperation mit Alpendorf wird ab der Skisaison 2017/18 das gemeinsame Skigebiet Flachau, Wagrain und Alpendorf betrieben, das zum ersten Mal auch unter der einheitlichen Marke „Snow Space Salzburg“ auftritt.

monopolymann Salzburg24
monopolymann

Neubau der „Flying Mozart“ um 25 Millionen Euro

Das mit Abstand größte Projekt im Investitionsprogramm ist der Neubau der „Flying Mozart“ aus dem Ortszentrum Wagrain auf das Grießenkar. Das drei Kilometer lange Herzstück der Wagrainer Anlagen wird um 25 Millionen Euro neu errichtet. Dies führt zu einer Steigerung der Kapazitäten von 2.400 auf 3.500 Personen pro Stunde.

Mehr als 200 Pistenkilometer im Pongau

Von der Bergstation der „Flying Mozart“ führt die neue Verbindungsbahn Richtung Kleinarl auf den Frauenalmsattel und bindet das Skigebiet Shuttleberg Flachauwinkl-Kleinarl skitechnisch an „Snow Space Salzburg“ an. Mit mehr als 200 Pistenkilometern steht dann das größte Skigebiet der Ski amadé zur Verfügung. Errichtet wird diese völlig neue Verbindungsbahn mit einer Länge von drei Kilometern um insgesamt zwölf Millionen Euro. Die Bergbahnen von Snow Space Salzburg tragen die Hälfte der Kosten.

Nadelöhr „Sonntagskogel 2“ wird beseitigt

Und schließlich wird das aktuelle Nadelöhr zwischen Alpendorf und Wagrain beseitigt. Die „Sonntagskogel 2“ wird neu gebaut und soll dabei verlängert werden. Kostenpunkt: sieben Millionen Euro. Der Rest des Investitionsprogramms wird unter anderem in die Optimierung der Wasserspeicheranlagen investiert.

Neuer Markenname „Snow Space Salzburg“

Das Skigebiet in Flachau, Wagrain und Alpendorf startet in der neuen Konstellation erstmals in seiner mehr als 50-jährigen Geschichte mit einer gemeinsamen Marke. Der neue Markenname lautet „Snow Space Salzburg“ und führt auch die drei Orte Flachau, Wagrain und Alpendorf im Logo.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.12.2022 um 10:56 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/bergbahnen-investieren-50-millionen-euro-in-snow-space-salzburg-56739649

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema