Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Bergsteiger in Hüttschlag etwa 100 Meter abgestürzt: Schwer verletzt

Der Verunglückte wurde mittels Seil geborgen. Bergrettung Salzburg
Der Verunglückte wurde mittels Seil geborgen.

Rund 100 Meter stürzte ein 25-jähriger Bergsteiger am Dienstag in Hüttschlag (Pongau) ab. Er erlitt schwere Verletzungen, sein Zustand ist aber stabil.

Ein 25-jähriger Bergsteiger aus Deutschland ist am Dienstagnachmittag auf einem steilen Grat am Kreuzeck in Hüttschlag laut Bergrettung rund 100 Höhenmeter abgestürzt. Er überstand den Unfall mit schweren Verletzungen. 13 Hüttschlager Bergretter bargen den Verunglückten aus einer steilen Rinne zwischen Riffl und Klingspitze in rund 2.250 Meter Seehöhe.

Hüttschlag: 25-Jähriger an Kopf und Lunge verletzt

Der Deutsche, der in einer Gruppe von fünf Bergsteigern unterwegs war, wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht. "Wir haben von dort gehört, dass er schwere Kopfverletzungen und eine Lungenquetschung erlitten hatte, sein Zustand aber den Umständen entsprechend stabil sei", schilderte der Ortsstellenleiter der Bergrettung Hüttschlag, Bernhard Klaushofer. Die Begleiter des 25-Jährigen hatten nach dem Absturz die Einsatzkräfte alarmiert. Sie wurden von Bergrettern ins Tal gebracht.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 06.03.2021 um 06:47 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/bergsteiger-in-huettschlag-etwa-100-meter-abgestuerzt-schwer-verletzt-53544277

Kommentare

Mehr zum Thema