Jetzt Live
Startseite Pongau
Drogen übers Darknet

Verurteilter Dealer in großem Stil weiter aktiv

17 Abnehmer aus ganz Salzburg ausgeforscht

Sicherstellung_Pongau.jpg LPD Salzburg
Die von der Polizei sichergestellten Drogen in der Wohnung des Pongauers.

Eine Verurteilung wegen Drogenhandels konnte einen 26-jährigen Pongauer nicht von einer Reihe weiterer Straftaten abhalten. Der Mann war im Darknet – auch unter Falschnamen – umtriebig unterwegs, bestellte und verkaufte Drogen. Beim Zählen des „erworbenen“ Geldes half ihm eine professionelle Geldzählmaschine. Jetzt klickten die Handschellen.

Der 26-Jährige wurde bereits im Herbst 2017 wegen gewinnbringenden Weiterverkaufs sowie wegen Eigengebrauchs von Suchtmitteln zu einer unbedingten Haftstrafe verurteilt. Das Suchtgift hatte der Pongauer damals über das Darknet erworben. Nachdem der Mann Anfang Juli 2018 in den elektronisch überwachten Hausarrest entlassen wurde, ging es erst recht weiter. Die Details hat die Pressestelle der Polizei Salzburg am Dienstag veröffentlicht.

Pongauer bestellt Drogen im Darknet

Umfangreiche Ermittlungen der Polizei ergaben nun, dass der 26-Jährige bereits kurz nach seiner Gefängnis-Entlassung abermals straffällig wurde: Nach nur einigen Tagen in Hausarrest führte der Pongauer Suchtmittelbestellungen im Darknet durch. Die Polizei konnte im Oktober 2018 eine Drogen-Briefsendung aus den Niederlanden sicherstellen. Weiters stellten die Polizisten Ende Oktober 2018 vier Briefsendungen aus Kanada sicher: Darin befanden sich rund 16 Gramm Methamphetamin.

Drogen und Geldzählmaschine sichergestellt

Seitens der Staatsanwaltschaft Salzburg wurde eine Durchsuchung der Wohnung des 26-Jährigen angeordnet. Bei der Durchführung Anfang November 2018 konnten Polizisten weitere vier Gramm Kokain, 216 Gramm Streckmittel sowie eine Digitalwaage in der Wohnung sicherstellen. Für den gewinnbringenden Weiterverkauf hatte der Pongauer sich auch eine professionelle Geldzählmaschine sowie ein Vakuumiergerät gekauft. Die Polizisten stellten die Gerätschaften sicher und nahmen den Pongauer fest.

Ermittlungen ergaben auch, dass der Pongauer für die Bestellungen im Darknet Falschnamen sowie gefälschte Dokumente benutzte, um seine Identität zu verschleiern. Der 26-Jährige wurde nach der Festnahme in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.

Polizei forscht 17 Abnehmer aus Salzburg aus

Im Zuge von weiteren umfangreichen Ermittlungen konnten nun 17 Abnehmer ausgeforscht werden, welche von Juli bis Oktober 2018 Suchtmittel von dem Pongauer erworben haben. Unter den Abnehmern befinden sich drei Pongauerinnen im Alter von 23, 24 und 25 Jahren sowie zehn Pongauer im Alter von 18 bis 38, ein 26-jähriger Burgenländer, ein 19- und ein 25-jähriger Pinzgauer sowie ein 26-jähriger Tennengauer. Alle Abnehmer werden bei der Staatsanwaltschaft Salzburg auf freien Fuß angezeigt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 16.07.2019 um 08:57 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/dealer-aus-dem-pongau-bestellt-drogen-im-darknet-67133587

Kommentare

Mehr zum Thema