Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Diebstähle im Swingerclub: Landwirt gesteht vor Gericht

Der Mann gestand die Tat vor Gericht. Er wurde verurteilt. Neumayr/MMV
Der Mann gestand die Tat vor Gericht. Er wurde verurteilt.

Ein 52-jähriger Landwirt ist am Donnerstag am Landesgericht Salzburg wegen gewerbsmäßigen Diebstahls zu einer Haftstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt worden. Der Mann soll von Anfang 2012 bis Mai 2013 in einem Swingerclub im Pongau immer wieder Spinde aufgebrochen und Geld gestohlen haben.

Der Angeklagte war bisher unbescholten und zeigte sich geständig. Das Urteil ist rechtskräftig.

2.500 Euro in Swingerclub gestohlen

Der Mann befindet sich in Invaliditätspension und hat bei seinen Beutezügen meist nur Beträge von 20 bis 30 Euro entwendet. Insgesamt sollen damit aber im Lauf der Monate immerhin 2.500 Euro zusammengekommen sein. Den Großteil des Schadens hat der Angeklagte mittlerweile wiedergutgemacht. Der Landwirt befand sich laut seinem Verteidiger in einer psychischen Ausnahmesituation und hat in den vergangenen Jahren zwei Suizid-Versuche hinter sich. Zur Verhandlung waren zahlreiche Zeugen geladen, der Richter schloss die Öffentlichkeit "angesichts des Milieus" allerdings vom Verfahren aus. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.03.2021 um 04:35 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/diebstaehle-im-swingerclub-landwirt-gesteht-vor-gericht-45017833

Kommentare

Mehr zum Thema