Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Drei Ungarn am Hochkönig verirrt

Drei Ungarn verirrten sich Sonntagabend bei einer Bergtour am Hochkönig (Pongau).

Die Bergrettung Mühlbach wurde am Sonntagabend um 21:23 Uhr alarmiert: Drei Bergsportler aus Ungarn verloren beim Abstieg vom Hochkönig im Birgkar die Orientierung. Die drei Ungarn waren über den Klettersteig Königsjodler aufgestiegen. „Der Wirt vom Matrashaus hat die Ungarn noch darauf hingewiesen, dass es aufgrund der extrem schlechten Wetterbedingungen unbedingt besser wäre, den Normalweg via Arthurhaus zu gehen“, so der Einsatz- und Ortstellenleiter von Mühlbach, Thomas Knöpfler.

Ungarn verloren Orientierung

Trotzdem wählten die Ungarn den schwierigen Abstieg via Birgkar und verloren bei starkem Nebel, Regen und Dunkelheit die Orientierung. Die Mühlbacher Bergretter waren um 0:30 Uhr auf 2650m Höhe (unter Querung Kematstein) bei den Ungarn. „Wir mussten die drei Bergsportler mittels Seil sichern, um mit ihnen gut ins Tal zu kommen“, schildert Thomas Knöpfler. Denn momentan sind die Bedingungen im Birgkar noch sehr schlecht, warnt Knöpfler. Es liegt pickelharter Schnee und es herrscht Steinschlag. Knöpfler: „Ohne Steigeisen und Pickel ist dieser Abstieg momentan nicht sicher machbar“. Die Mühlbacher Bergretter waren mit den Ungarn um 5:30 bei der Stegmoosalm.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 02:40 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/drei-ungarn-am-hochkoenig-verirrt-59359102

Kommentare

Mehr zum Thema