Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Flächenbrand in Hüttschlag gelöscht

Der am Donnerstag im Hüttschlager Ortsteil Karteis (Pongau) ausgebrochene Flurbrand ist am späten Abend von den Einsatzkräften gelöscht worden. Das Feuer war oberhalb des Steingutes in rund 1.300 Metern Seehöhe im schneefreien und extrem steilen Gelände ausgebrochen. Ein 78-jähriger Landwirt und sein 46-jähriger Sohn hatten mehrere Raumhaufen abgebrannt und die Kontrolle über die Flammen verloren.

Der herrschende Föhnwind entfachte die Feuer immer wieder. Die Landwirte konnten ein Ausbreiten der Flammen schließlich nicht mehr verhindern und alarmierten die Feuerwehr. Letztlich stand eine Fläche von rund drei Hektar Wiese, Gebüsch und Wald in Brand. Der Einsatz gestaltet sich im unwegsamen Gelände als sehr schwierig. Die Feuerwehr musste für die Wasserversorgung eine Leitung über einen Höhenunterschied von rund 350 Metern legen, zusätzlich wurde ein Polizeihubschrauber mit Löschbehälter angefordert.

Über 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Kurz vor 18 Uhr konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Der Einsatz wurde gegen 21.30 Uhr beendet. Die Freiwillige Feuerwehr Hüttschlag führte über Nacht eine Brandwache. Für den Freitag wurde zudem Schneefall prognostiziert. Es wurden keine Personen verletzt. Das Abbrennen der Raumhaufen war behördlich genehmigt. Insgesamt standen mehr als 100 Feuerwehrleute mehrerer Feuerwehren und zwölf Fahrzeuge im Einsatz.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 09:46 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/flaechenbrand-in-huettschlag-geloescht-55248238

Kommentare

Mehr zum Thema