Jetzt Live
Startseite Pongau
Pongau

Forstunfall in Werfen: Arbeiter von Baum zu Boden gedrückt

Der Arbeiter erlitt schwere Verletzungen. Bilderbox/Symbolbild
Der Arbeiter erlitt schwere Verletzungen.

Zu einem aufwendigen Rettungseinsatz kam es am Mittwochnachmittag in einem kleinen Waldstück im Werfener Ortsteil Imlau (Pongau). Ein Forstarbeiter war von einer gefällten Buche zu Boden gestoßen und schwer verletzt worden. Er musste über eine steile Böschung abgeseilt werden.

Zwei Forstarbeiter, 45 und 52 Jahre alt, waren am Mittwoch in einem äußerst steilen Waldstück mit Rodungsarbeiten beschäftigt. Ein umfallender Buchenstamm streifte einen der Arbeiter am Oberkörper und stieß diesen zu Boden. Mit schweren Verletzungen blieb er liegen, so die Polizei am Abend in einer Aussendung.

Schwieriger Rettungseinsatz in Werfen

Der Arbeiter wurde vom herbeigerufenen Notarzt erstversorgt und stabilisiert. Anschließend musste der Waldarbeiter mit einer aufwendigen Bergungstechnik durch die Bergrettung Werfen und die Feuerwehr Werfen durch die steile Böschung über ca. 80 Meter liegend bis zum Talboden abgeseilt werden. Erst gegen 16.15 Uhr, rund eine Stunde nach dem Unfall, konnte er an die Sanitäter des Roten Kreuz übergeben und in das Unfallkrankenhaus Schwarzach eingeliefert werden. An der Rettung des Verletzten waren fünf Mann der Bergrettung Werfen, ein Alpinpolizist sowie 15 Mann der Freiwilligen Feuerwehr Werfen beteiligt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 05:12 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/forstunfall-in-werfen-arbeiter-von-baum-zu-boden-gedrueckt-48260902

Kommentare

Mehr zum Thema