Jetzt Live
Startseite Pongau
10.000 Euro Schaden

GPS-Tracker überführt Fahrrad-Diebe im Pongau

Ermittlungen noch am Laufen

symb_ebike, symb_Fahrrad, pixabay
Die Diebe hatten es auf hochpreisige E-Bikes abgesehen. (SYMBOLBILD)

Serien-Fahrraddiebe hat die Polizei nun mithilfe eines GPS-Trackers ausgeforscht. Die beiden Männer sollen im Pongau immer wieder Räder gestohlen haben.

Ein in einem Fahrrad eingebauter GPS-Sender hat nun im Salzburger Pongau zwei Ungarn als mutmaßliche Diebe überführt. Die beiden Männer sollen wiederholt Räder gestohlen haben, laut Polizei konnten ihnen 15 Straftaten mit einem Schaden von mehreren 10.000 Euro nachgewiesen werden.

Diebstähle im Pongau und im Tirol

Mindestens sieben Fahrräder wurden im Pongau und im Land Tirol entwendet, berichtete die Polizei am Donnerstagnachmittag.

Hochpreisige Räder im Visier

Anfang Juli waren aus einer Tiefgarage und einem Carport im Pongau drei hochpreisige E-Bikes gestohlen worden, wobei bei einem ein GPS-Tracker eingebaut war. Als der Bestohlene bei der Polizei den Diebstahl anzeigte, teilte er den Beamten mit, dass sich sein Rad inzwischen in Ungarn befinde.

Ermittlungen der Polizei laufen noch

Bei ihren Ermittlungen stieß die Polizei auf die beiden Ungarn im Alter von 32 und 35 Jahren, beide wurden inzwischen im Pongau festgenommen. Zum Teil gaben sie die Diebstähle zu. In Ungarn konnten zehn gestohlene Räder sichergestellt werden. Die Ermittlungen sind aber noch nicht abgeschlossen, kündigte die Polizei an.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 11.08.2022 um 01:15 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/gps-tracker-ueberfuehrt-fahrrad-diebe-im-pongau-124569868

Kommentare

Mehr zum Thema