Jetzt Live
Startseite Pongau
Letzter Bus verpasst

Pongauerin stürzt Hang hinab

Suchaktion nach Hilferufen in Großarl

Hilfeschreie einer Frau hörten Bewohner der Häuser "Neue Wacht" in Großarl (Pongau) in der Nacht auf Sonntag. Bei der anschließenden Suchaktion der Bergrettung und Freiwilligen Feuerwehr konnte rund 100 Meter unterhalb des Kraftwerks eine Frau aufgefunden werden.

Großarl, Werfen

Die hilflose Frau befand sich am Gegenhang der Siedlung, etwa 100 Meter unterhalb des Kraftwerks.

Erfolgreiche Suchaktion in Großarl

Die 45-Jährige aus Werfen war augenscheinlich unverletzt, jedoch stark unterkühlt und geschockt. Eigenen Angaben zufolge wollte sie nach einem Besuch bei einer Freundin zu Fuß von Großarl nach Werfen gehen, weil sie den letzten Linienbus nicht mehr erwischt hatte. Dabei dürfte es zum Unfall gekommen sein.

+++Einsatz 09/2020+++ 01.03. 00:58 Uhr: PERSON IN NOTLAGE! Zur Unterstützung der Bergrettung Grossarl wurde die...

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Großarl am Samstag, 29. Februar 2020
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 30.03.2020 um 07:31 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/grossarl-pongauerin-stuerzt-hang-hinab-84213730

Kommentare

Mehr zum Thema