Jetzt Live
Startseite Pongau
Schwierige Löscharbeiten

"Raumhaufen" sorgt für Brandalarm in Großarl

Floriani erinnern an Waldbrandverordnung

Zu einem Brand auf 1.100 Meter Seehöhe musste am Dienstagabend die Feuerwehr in Großarl (Pongau) ausrücken. Trotz geltender Waldbrandverordnung sei ein "Raumhaufen" neben einem Waldstück abgebrannt worden, berichten die Einsatzkräfte.

Großarl

Da in der Nähe des Brandorts keine Löschwasserversorgung möglich ist, wurden die Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehren Hüttschlag, St. Johann und Schwarzach zur Errichtung eines Pendelverkehrs nachalarmiert. Vom Wegende musste dann noch eine 450 Meter lange Zubringleitung gelegt werden. Gegen 21.30 Uhr konnte „Brand aus“ gemeldet werden.

+++Einsatz 13/2020+++ 07.04. 20:15 Uhr: BRANDEINSATZ Sonnseitweg! Mit der Einsatzmeldung „Brand Garage, Werkstatt“ wurde...

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Großarl am Dienstag, 7. April 2020

Die Feuerwehr Großarl macht im Zuge dessen auch noch einmal auf die geltende Waldbranverordnung aufmerksam. "Damit sind Einsätze wie dieser (abgesehen von der ohnehin schwierigen Zeit) zu verhindern", appellieren die Floriani.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 09.08.2020 um 01:16 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/grossarl-schwieriger-feuerwehreinsatz-auf-1-100-meter-seehoehe-85985377

Kommentare

Mehr zum Thema