Jetzt Live
Startseite Pongau
Alarmstufe 4 ausgerufen

Ferienhütte brennt in Bischofshofen nieder

100 Floriani auf Hochmaisalm gefordert

Alarmstufe 4 musste heute Früh beim Brand einer Ferienhütte auf der Hochmaisalm im Gemeindegebiet von Bischofshofen (Pongau) ausgerufen werden. Ein großes Problem für die zahlreichen Floriani war die Wasserknappheit im Einsatzgebiet. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Werfenweng, Bischofshofen, Pfarrwerfen

Zu einem brennenden Dachstuhl im Nebengebäude der Hochmaisalm wurden die Feuerwehren Werfenweng, Pfarrwerfen, Werfen und Bischofshofen in den frühen Morgenstunden alarmiert. Zuvor wurde die im Ferienhaus eingemietete Urlauberfamilie durch einen lauten Knall geweckt, teilte die Polizei in einer Aussendung mit.

Alarmstufe 4 im Pongau

Schon bei der Anfahrt wurde durch Einsatzleiter Markus Huber wegen der Wasserknappheit im Gebiet die höchste Alarmstufe 4 ausgerufen. Als die Feuerwehren eintrafen, befand sich das Gebäude bereits in Vollbrand. Alle Bewohner konnten sich zuvor selbst aus dem Haus retten, erste Löschversuche scheiterten.

Großeinsatz auf Hochmaisalm

"Eine Herausforderung stellte die Herstellung der Wasserversorgung dar, da im Einsatzgebiet keine Speicherseen oder Bäche mit ausreichend Wasser vorhanden waren", teilte der Landesfeuerwehrverband Salzburg, Bezirk Pongau, mit. "Aus diesem Grund wurde eine rund 1,2 km lange Zuleitung gelegt, um die Wasserversorgung herzustellen."

Brand zerstört Gebäude

Die Feuerwehren konnten den Vollbrand schließlich rasch unter Kontrolle bringen. Ein Übergreifen der Flammen auf die anliegenden Nebengebäude konnte verhindert werden, das betroffene Gebäude wurde jedoch total zerstört. "Als Brandursache stellten die Ermittler einen Zusammenhang mit dem Gewitter bzw. Blitzschlag fest", heißt es seitens der Polizei.

Insgesamt waren rund 100 Feuerwehrleute mit 16 Fahrzeugen im Einsatz. 

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 28.09.2021 um 09:48 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/hochmaisalm-alarmstufe-4-bei-brand-in-bischofshofen-107401813

Kommentare

Mehr zum Thema