Jetzt Live
Startseite Pongau
Asche entzündet sich

Floriani bei Brand in Hüttau gefordert

Flammen schlagen fast auf Wochenendhaus über

Hütte brennt in Hüttau Feuerwehr Hüttau
Ein Wochenendhaus hat in Hüttau gebrannt.

Gebrannt hat es gestern bei einem Wochenendhaus in Hüttau (Pongau). Mehr als 30 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um das Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus zu verhindern. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Hüttau, Sankt Martin am Tennengebirge

Die Hauseigentümerin – laut Polizei eine 58 Jahre alte Frau – schüttete eigenen Angaben zufolge am Sonntagvormittag Asche aus einem Ofen auf einen Komposthaufen, der sich neben dem Haus befand.

Brand in Hüttau

Ein wenig später bemerkte die Flachgauerin, dass sich das Dach über dem Komposthaufen entzündete. "Da ihre Löschversuche scheiterten, verständigte die 58-Jährige die Feuerwehr", so die Polizei in einer Aussendung.

Dutzende Floriani im Einsatz

Als die Feuerwehren Hüttau und St. Martin am Tennengebirge eintrafen, waren die Flammen bereits auf einen Lagerraum übergegriffen. Insgesamt standen mehr als 33 Floriani im Einsatz.

Mit vereinten Kräften konnte das Feuer eingedämmt und schließlich gelöscht werden. Die Höhe des Schadens war vorerst noch nicht bekannt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 27.05.2022 um 08:32 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pongau/huettau-brennendes-wochenendhaus-fordert-floriani-119752486

Kommentare

Mehr zum Thema